Renault Twingo: Anschluss von Starthilfekabeln zum Starten des Motors mittels Fremdbatterie - Batterie - Praktische Hinweise - Renault Twingo BetriebsanleitungRenault Twingo: Anschluss von Starthilfekabeln zum Starten des Motors mittels Fremdbatterie

Renault Twingo / Renault Twingo Betriebsanleitung / Praktische Hinweise / Batterie / Anschluss von Starthilfekabeln zum Starten des Motors mittels Fremdbatterie

Wenn Sie das Fahrzeug mit der Batterie eines anderen Fahrzeugs starten müssen, müssen Sie sich geeignete Kabel (mit ausreichendem Querschnitt) bei einem Vertragshändler besorgen. Falls Sie bereits über solche Kabel verfügen, überzeugen Sie sich vor Gebrauch von deren einwandfreiem Zustand.

Die Nennspannung der Fahrzeug- und der Fremdbatterie muss gleich sein: 12 Volt. Die Kapazität (Amperestunden, Ah) der Strom gebenden Fremdbatterie sollte nach Möglichkeit größer, zumindest aber gleich derjenigen der entladenen Fahrzeugbatterie sein.

Vergewissern Sie sich vor Anschluss der Starthilfekabel, dass die beiden Fahrzeuge keinen Kontakt untereinander haben (Kurzschlussgefahr bei Verbindung der Pluspole) und dass die entladene Batterie korrekt angeschlossen ist. Die Zündung des Strom nehmenden Fahrzeugs ausschalten.

Den Motor des Strom gebenden Fahrzeugs starten und mit mittlerer Drehzahl laufen lassen.

Renault Twingo. Anschluss von Starthilfekabeln zum Starten des Motors mittels Fremdbatterie


Rasten Sie, je nach Fahrzeug, die rote Abdeckung aus, um an den Pluspol 2 (+) zu gelangen.

Das Pluskabel B zuerst am Pluspol 2 (+) und dann am Pluspol 3 (+) der Strom gebenden Batterie anschließen.

Schließen Sie das Minuskabel A am Minuspol 4 (-) der Strom gebenden Batterie und dann am Minuspol 1 (-) der entladenen Batterie an.

Entfernen Sie zu Ihrer eigenen Sicherheit die Haltegurte der vorderen Haube nicht. Es besteht die Gefahr, dass die vordere Haube auf die Straße fällt.

Renault Twingo. Anschluss von Starthilfekabeln zum Starten des Motors mittels Fremdbatterie


Starten Sie den Motor; sobald er läuft, entfernen Sie die Kabel A und B in umgekehrter Reihenfolge ( 1 - 4 - 3 - 2 ) und bringen Sie die rote Schutzhaube durch einen Druck von oben nach unten wieder an.

Sicherstellen, dass sich die Starthilfekabel A und B nicht berühren und dass das Pluskabel B keinerlei Kontakt mit einem Metallteil des Strom gebenden Fahrzeugs hat.

Verletzungsgefahr und/oder der Beschädigung des Fahrzeugs.

    Anschluss eines Ladegeräts
    Das Ladegerät muss mit einer Batterie mit einer Nennspannung von 12 Volt kompatibel sein. Klemmen Sie die Batterie nicht ab, wenn der Motor läuft. Grundsätzlich die Anweisungen d ...

    Radio-Vorrüstung
    AUTORADIO-VORRÜSTUNG Aufnahmefach für Radio 1 Entfernen Sie die Blende. Dahinter befinden sich die Anschlüsse für Antenne, Stromversorgung + und -, sowie für die Lauts ...

    Andere Materialien:

    Bedienung der Türschlösser außerhalb des Fahrzeuges
    Sender/Smart-Schlüssel Die Türen können mit der Funkfernbedienung oder dem Smart-Key verriegelt und entriegelt werden. Die Türen können durch Drücken der Taste auf der Außenseite des Türgriffs mit Ihrem Smart Key geöffnet und geschlos ...

    Sicherungen im Motorraum
    Abb. 118 Motorraum: Abdeckung des Sicherungskastens / Sicherungen Die Sicherungen befinden sich unter einer Abdeckung neben der Fahrzeugbatterie Die Verriegelungstasten der Abdeckung A gleichzeitig zusammendrücken und die Abdeckung in Pfeilrichtung nach oben schieben. Nachdem die ...

    Immobilisiersystem
    Ihr Fahrzeug ist eventuell mit einer Wegfahrsperre ausgerüstet, um ein unerlaubtes Entwenden des Fahrzeuges zu verhindern. Die Wegfahrsperre besteht aus einem kleinen Transponder im schlüssel und einem elektronischen Gerät innerhalb des Fahrzeuges. Fahrzeuge ohne dem Smart- ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net