Smart ForTwo: Batterie aus /einbauen - Batterie - Beziehungskrise - Smart Fortwo BetriebsanleitungSmart ForTwo: Batterie aus /einbauen

Smart Fortwo. Batterie aus /einbauen


Achten Sie darauf, dass

  • Sie nicht die Anschlussklemmen vertau schen. Die Batterie könnte sonst zer stört werden.
  • Sie keinesfalls einen Schraubenschlüs sel oder sonstige Metallteile mit beiden Batteriepolen oder mit dem Pluspol und der Karosserie gleichzeitig in Verbin dung kommen lassen. Es könnte sonst zu einem Kurzschluss kommen.

Batterie ausbauen

  • Stellen Sie den Motor ab.
  • Schalten Sie alle elektrischen Verbrau cher aus.
  • Öffnen Sie die Beifahrertür.
  • Schieben Sie den Beifahrersitz nach hinten.
  • Klappen Sie den Teppich weg.
  • Schrauben Sie die zwei Befestigungs scheiben (A) der Fußstütze heraus.
  • Ziehen Sie die Fußstütze seitlich aus dem Fahrzeug heraus.
  • Schrauben Sie zuerst die Minus (A), dann die Plusklemme (B) ab.
  • Schrauben Sie die Batteriebefestigung ab (C).
  • Entnehmen Sie die Batterie.

Smart Fortwo. Batterie ausbauen


  • Schrauben Sie zuerst die Minus (A), dann die Plusklemme (B) ab.
  • Schrauben Sie die Batteriebefestigung ab (C).
  • Entnehmen Sie die Batterie.

Batterie einbauen

  • Schalten Sie gegebenenfalls alle elek trischen Verbraucher aus
  • Stellen Sie die Batterie in den vorgese henen Platz.
  • Schrauben Sie die Batteriebefestigung an (C).
  • Schrauben Sie zuerst die Plus (B), dann die Minusklemme an (A).
  • Montieren Sie die Pluspolabdeckung.
  • Montieren Sie die Fußstütze.

Tipps zur Batteriepflege

  • Die Batterie Ihres Fahrzeugs ist im nor malen Fahrbetrieb wartungsfrei (DIN 43539/T2).

    Lassen Sie jedoch den Ladezustand und den Säurestand der Batterie vor Beginn der kalten Jahreszeit in einer qualifi zierten Fachwerkstatt prüfen, z. B. in einem smart center.

  • Zur Kontrolle des Säuerungsstandes müssen die Batteriestopfen auf der Oberseite geöffnet werden. Die Säure muss bis zur MAX Markierung reichen.
  • Laden Sie bei extremem Kurzstrecken betrieb die Batterie ca. alle drei Mona te. Sie erhalten sich damit die Startfä higkeit Ihres Fahrzeugs und verlängern die Batterielebensdauer.
  • Klemmen Sie bei längeren Standzeiten des Fahrzeugs die Batterie ab und laden Sie sie ca. alle sechs Monate.
  • Laden Sie bei längeren Standzeiten ohne abgeklemmte Batterie (drei bis vier Wochen) die Batterie nach.
    Die Batterie Ihres Fahrzeugs
    Fahrzeug mit Benzinmotor: 12 Volt und 42 Amperestunden. 12 Volt und 61 Amperestunden (Cold Zone). Fahrzeug mit Dieselmotor: 12 Volt und 61 Amperestunden. ...

    Starthilfe
    Wenn Ihre Batterie entladen ist und das Fahrzeug nicht anspringt, kann Ihnen ein anderes Fahrzeug Starthilfe leisten. Starten Sie den Motor Ihres Fahrzeugs mit Starthilfekabeln und der Ba ...

    Andere Materialien:

    Technische Daten
    Themeneinführung Mit welchem Motor ein Fahrzeug ausgestattet ist, kann dem Fahrzeugdatenträger im Wartungsprogramm bzw. den amtlichen Fahrzeugpapieren entnommen werden. Die Angaben in den amtlichen Fahrzeugpapieren haben stets Vorrang. Alle Angaben in dieser Anleitung gelten fü ...

    Bedingungen, unter denen der motor nicht abgeschaltet wird
    Bei aktivem System könnte der Motor zur Verbesserung des Komforts, zur Verringerung der Emissionswerte und Gewährleistung der Sicherheitsbedingungen, unter einigen der folgenden Bedingungen, nicht abgestellt werden: Der Motor ist noch kalt; Besonders kalte Außentemperatur, ...

    Motorhaube öffnen
    WARNUNGBestimmte Bauteile im Motorraum können sehr heiß sein, z. B. Motor, Kühler und Teile der Abgasanlage. Bei Tätigkeiten im Motorraum besteht Verletzungsgefahr! Lassen Sie nach Möglichkeit den Motor abkühlen und berühren Sie nur die im Folgenden beschriebenen Bauteil ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net