Renault Twingo: Befestigung mit dem Isofix-System - Kindersicherheit - Machen Sie sich mit Ihrem Fahrzeug vertraut - Renault Twingo BetriebsanleitungRenault Twingo: Befestigung mit dem Isofix-System

Fahrzeug mit 4 Sitzplätzen

Renault Twingo. Fahrzeug mit 4 Sitzplätzen


LEBENSGEFAHR BZW.

GEFAHR SCHWERER VERLETZUNGEN: Stellen Sie vor der Montage eines Kindersitzes auf dem Beifahrersitz sicher, dass der airbag deaktiviert ist (siehe Kapitel 1 unter "Kindersicherheit: Deaktivierung, Aktivierung des Beifahrer-airbag").

Überprüfen Sie den Zustand des
Airbags, bevor ein Beifahrer Platz nimmt oder ein Kindersitz eingebaut wird.

Auf diesem Sitzplatz ist das
Anbringen eines Kindersitzes dieser Art nicht erlaubt.

Bei Verwendung einer für das Fahrzeug ungeeignete Kinder- Rückhalteeinrichtung ist kein ausreichender Schutz des Säuglings oder Kindes gewährleistet.

Dieses könnte dann schwer oder tödlich verletzt werden.

Kindersitz mit Montage mittels ISOFIXVerankerung

Dieser Sitzplatz erlaubt die
Montage eines ISOFIX-Kindersitzes.

Die Sitzplätze ISOFIX sind mit
Befestigungsbügeln ausgestattet, die den Einbau eines Universal-ISOFIX-Kindersitzes in Fahrtrichtung ermöglichen. Die Ringe
für die hinteren Sitze befinden sich im Gepäckraum, und die Ringe für den Beifahrersitz befinden sich an der Rückenlehne des Sitzes.

Die Größe eines ISOFIX-Kindersitzes wird durch einen Buchstaben angegeben:

  • A, B und B1: In Fahrtrichtung montierte Sitze der Kategorie 1 (von 9 bis 18 kg);
  • C und D: Schalensitze oder gegen die Fahrtrichtung montierte Sitze der Kategorie 0+ (unter 13 kg) oder Kategorie 1 (von 9 bis 18 kg);
  • E: Schalensitze gegen die Fahrtrichtung der Kategorie 0 (unter 10 kg) oder 0+ (unter 13 kg);
  • F und G: Kinderwagenaufsätze der Kategorie 0 (unter 10 kg).

Die folgende tabelle liefert ihnen nochmals eine Übersicht zur Verdeutlichung der geltenden Bestimmungen.

Renault Twingo. Die folgende tabelle liefert ihnen nochmals eine Übersicht zur Verdeutlichung der geltenden Bestimmungen.


  1. LEBENSGEFAHR BZW. GEFAHR SCHWERER VERLETZUNGEN: Stellen Sie vor der Montage eines Kindersitzes auf dem Beifahrersitz sicher, dass der Airbag ordnungsgemäß deaktiviert ist (siehe Kapitel 1 unter "Kindersicherheit: Deaktivierung, Aktivierung des Beifahrerairbags").

X = Auf diesem Sitzplatz ist die Anbringung eines Kindersitzes ISOFIX nicht erlaubt.

IUF/IL = Auf diesem Sitzplatz darf bei Fahrzeugen, die damit ausgestattet sind, ein als "universal/semi-universal" zugelassener Kindersitz bzw.

ein "fahrzeugspezifischer" Sitz mittels ISOFIXVerankerungen eingebaut werden; stellen Sie sicher, dass dieser montiert werden kann.

  1. stellen Sie den Fahrzeugsitz in die hinterste und höchste Position und neigen Sie die Rückenlehne leicht (ca. 25).
  2. Ein Kinderwagenaufsatz wird quer zum Fahrzeug über mindestens zwei Sitzplätze installiert. Der Kopf des Kindes muss von der Fahrzeugtür weg zeigen.
  3. Stellen Sie den Vordersitz des Fahrzeugs so weit wie möglich nach vorne, um den Kindersitz gegen die Fahrtrichtung einzubauen. Schieben Sie dann den Sitz davor nur so weit zurück, dass er den Kindersitz nicht berührt.
  4. Achten Sie bei der Montage eines Kindersitzes in Fahrtrichtung darauf, dass dessen Rückenlehne an der Lehne des Fahrzeugsitzes anliegt. In jedem Fall müssen Sie die Kopfstütze des Rücksitzes entfernen, auf dem der Kindersitz installiert ist. Diese Aktion muss immer durchgeführt werden, bevor Sie den Kindersitz anbringen (siehe Kapitel 3 unter "Kopfstütze hinten").
    Befestigung per Sicherheitsgurt oder Isofix-System
    Fahrzeug mit 2 Sitzplätzen Fahrzeug mit 4 Sitzplätzen Überprüfen Sie den Zustand des Airbags, bevor ein Beifahrer Platz nimmt oder ein Kindersitz eingebaut wird. Mi ...

    Deaktivierung, Aktivierung des Beifahrerairbags
    Deaktivieren der Beifahrerairbagss vorne (bei Fahrzeugen mit entsprechender Ausstattung) Um einen Kindersitz auf dem Beifahrersitz montieren zu können, müssen Sie unbedingt die zus& ...

    Andere Materialien:

    Übersicht des Kombi-Instruments
    Abb. 2 Kombi-Instrument - Variante 1 Abb. 3 Kombi-Instrument - Variante 2 Lesen und beachten Sie zuerst die einleitenden Informationen und Sicherheitshinweise auf Seite 10. Geschwindigkeitsmesser " Seite 11 Display: mit Zähler für die zurückgelegte Fahrstrecke ...

    Motorabgase
    Gefahr Motorabgase enthalten giftiges Kohlenmonoxid. Dieses Gas ist farb- und geruchlos und kann beim Einatmen lebensgefährlich sein. Wenn Abgase in das Fahrzeuginnere gelangen, Fenster öffnen. Störungsursache von einer Werkstatt beheben lassen. Nicht mit offenem Lader ...

    Probleme mit dem Getriebe
    Problem Mögliche Ursachen/Folgen und  Lösungen Das Getriebe hat Schaltstörungen. Das Getriebe verliert Öl. Das Getriebe umgehend in einer qualifizierten Fachwerkstatt prüfen lassen. Das Beschleunigungsvermögen verschlechtert ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net