Hyundai i10: Erklärung des Wartungsplanes - Wartung - Hyundai i10 BetriebsanleitungHyundai i10: Erklärung des Wartungsplanes

Hyundai i10 / Hyundai i10 Betriebsanleitung / Wartung / Erklärung des Wartungsplanes

Motoröl und Ölfilter

Das Motorenöl und der Ölfilter (inklusive Ölablassdichtung) sollten gemäß dem Wartungsplan gewechselt werden. Wird das Fahrzeug unter erschwerten Bedingungen gefahren, muss häufiger gewechselt werden.

Antriebsriemen

Kontrollieren Sie die Antriebsriemen auf Schnitte, Risse, extreme Wasser- oder Ölverschmutzung und ersetzen Sie sie, wenn nötig. Die Antriebsriemen sollten von Zeit zu Zeit auf richtige Spannung kontrolliert werden und, wenn nötig, angepasst werden.

Kraftstofffilter (Patrone)

Ein verstopfter Filter kann die Geschwindigkeit drosseln, die Abgase verunreinigen und verschiedene andere Dinge wie z.B. erschwertes Starten verursachen.

Wenn sich eine große Menge Fremdkörper im Tank ansammelt, muss der Filter öfter gewechselt werden.

Nachdem ein neuer Filter angebracht wurde, lassen Sie den Motor während einiger Minuten laufen und überprüfen Sie, ob sich ein Leck bei den Verbin-dungen befindet Wir empfehlen, Kraftstoff-filter durch einen autorisierten HYUNDAIHändler ersetzt werden.

Kraftstoffleitungen, -schläuche und deren Anschlüsse

Überprüfen Sie die Kraftstoffleitungen, Schläuche und Verbindungen auf Lecks und Schäden. Wir empfehlen, dass die Kraftstoffleitungen, -schläuche und Verbindungen von einem autorisierten HYUNDAI-Händler ersetzt.

Unterdruck- und Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch

Der Vakuumschlauch und der Tankdeckel sollten gemäß den Intervallen des Wartungsplanes überprüft werden. Stellen Sie sicher, dass ein neuer Vakuumschlauch und Tankdeckel richtig montiert sind.

Kurbelgehäuseentlüftung

Prüfen Sie die Oberfläche der Schläuche auf Anzeichen für Hitzeschäden und/ oder mechanische Beschädigungen.

Verhärtetes und brüchiges Gummi, Rissbildung, Scheuerstellen und übermäßige Aufquellungen sind Zeichen Für Überalterung.

Besondere Aufmerksamkeit sollte den Schlauchoberflächen gewidmet werden, welche nahe an Wärmequellen (Abgasanlage) liegen.

Stellen Sie sicher, dass die Schläuche richtig liegen und nicht mit Wärmequellen, scharfen Kanten oder beweglichen Teilen, welche Schäden durch Wärme oder Mechanik verursachen könnten, in Berührung kommen Kontrollieren Sie sämtliche Schlauchverbindungen wie z.B. Halterungen und Klemmen, um sicher zu stellen, dass sie sicher sind und dass keine Lecke vorhanden sind.

Schläuche sollten sofort ersetzt werden falls Zeichen von Alterung oder Schäden vorliegen.

Luftfilter

Wir empfehlen die Verwendung eines Luftfilter-Austauschelements, das bei einem HYUNDAI Vertragswerkstatt erworben wurden.

Zündkerzen (bei Benzinmotoren)

Stellen Sie sicher, dass Zündkerzen des richtigen Heizbereiches installiert werden.

Ventilspiel (ausstattungsabhängig)

Überprüfen Sie übermäßige Ventil-geräusche und/oder Motorvibrationen und machen Sie die entsprechende Anpassung.

Wir empfehlen, dass das System durch einen autorisierten HYUNDAIHändler gewartet wird.

Kühlsystem

Überprüfen Sie die Kühlsystemkomponenten wie den Kühler, Kühlmittelflüssigkeit, Schläuche und Verbindungen auf Lecks und Schäden. Ersetzen Sie beschädigte Teile.

Kühlflüssigkeit

Die Kühlflüssigkeit sollte gemäß den im Wartungsplan angegebenen Intervallen gewechselt werden.

Schaltgetriebeöl (ausstattungsabhängig)

Die Getriebeflüssigkeit bei handgeschalteten Fahrzeugen sollte gemäß den im Wartungsplan angegebenen Intervallen gewechselt werden.

Automatikgetriebeöl (ausstattungsabhängig)

Der Flüssigkeitsstand muss sich im Bereich der Messstabmarkierung "HOT" befinden, wenn Motor und Automatikgetriebe ihre normale Betriebstemperatur erreicht haben. Prüfen Sie den Füllstand des Automatikgetriebeölstands bei laufendem Motor in der Wählhe-belstellung "N". Betätigen Sie dazu die Feststellbremse.

Bremsschläuche und Leitungen

Prüfen Sie in einer Sichtprüfung auf korrekte Einbaulage, Scheuerstellen, Rissbildung, Überalterung und Undichtigkeit.

Lassen Sie verschlissene oder beschädigte Bauteile umgehend von einem HYUNDAI-Vertragspartner ersetzen.

Bremsflüssigkeit

Überprüfen Sie die Bremsflüssigkeit im entsprechenden Ausgleichbehälter. Der Stand sollte zwischen den Markierungen "MIN" und "MAX", welche auf der Seite des Behälters zu finden ist, liegen. Verwenden Sie ausschließlich hydraulische Flüssigkeit, welche den Spezifikationen DOT 3 und DOT 4 entspricht.

Feststellbremse

Überprüfen Sie das Feststellbremssystem.

Bremstrommeln und Bremsbeläge hinten (ausstattungsabhängig)

Prüfen Sie die Bremstrommeln und Bremsbeläge auf Verschleiß, Überhitzung und die Radbremszylinder auf Bremsflüssigkeitsverlust.

Bremsscheiben, Bremsbeläge und Bremssättel

Prüfen Sie die Bremsbeläge auf Verschleiß, die Bremsscheiben auf Verzug und Verschleiß und die Bremssättel auf Undichtigkeit.

Weitere Informationen zur Prüfung der Bremsbacken oder zur Bremsbelag-Verschleißreserve finden Sie auf der Hyundai-Website.

Befestigungsschrauben der Radaufhängung

Prüfen Sie die Befestigungsschrauben der Radaufhängung auf festen Sitz und Beschädigungen. Gelockerte Befestigungsschrauben sind mit einem Drehmomentschlüssel auf den vorgeschriebenen Wert nachzuziehen.

Lenkgetriebe, Lenkgestänge und Manschetten

Prüfen Sie die Lenkung bei stehendem Fahrzeug und abgestelltem Motor auf übermäßiges Spiel, das Lenkgestänge auf Verformung und Beschädigung und die Manschetten und Kugelgelenke auf Verschleiß, Rissbildung sowie Beschädigung.

Ersetzen Sie beschädigte Teile.

Antriebswellen und Manschetten

Prüfen Sie die Antriebswellen, Manschetten und Schellen auf Rissbildung, Verschleiß und Beschädigungen. Ersetzen Sie alle schadhaften Bauteile und erneuern Sie bei Bedarf die Fettfüllung.

Kältemittel der Klimaanlage (ausstattungsabhängig)

Überprüfen Sie die Leitungen und Verbindungen der Klimaanlage auf Undichtigkeit und Beschädigung.

    Wartungsplan
    Halten Sie sich an den normalen Wartungsplan, wenn Ihr Fahrzeug keinen der folgenden Punkte aufweist. Wenn mindestens einer der nachstehend aufgeführten Punkte gegeben ist, kommt der Sonderw ...

    Motoröl
    ...

    Andere Materialien:

    Reifenfülldruck
    Stellen Sie sicher, dass Sie stets mit dem korrekten Reifenfülldruck fahren. Der Reifenfülldruck sollte mindestens einmal im Monat kontrolliert werden. Toyota empfiehlt jedoch, den Reifenfülldruck alle zwei Wochen zu kontrollieren Auswirkungen von falschem Reifenfülldruck ...

    Störung esp-system /störung hill holder
    Störung ESP-System Beim Drehen des Zündschlüssels auf MAR leuchtet die Kontrollleuchte auf, muss aber nach einigen Sekunden wieder ausgehen. Sollte die Kontrollleuchte nicht verlöschen oder während der Fahrt zusammen mit der Led auf der Taste ASR OFF weiter leuchte ...

    Wartung
    Um ein sicheres und wirtschaftliches Fahren sicherzustellen, ist eine tägliche Pflege und regelmäßige Wartung unerlässlich. Toyota empfiehlt folgende Wartungsmaßnahmen: Wartungsanforderungen Das Wartungsprogramm muss so durchgeführt werden wie im Wartungsplan ang ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net