Smart ForTwo: Fußbremse - Bremsen - Bewegungsstudie - Smart Fortwo BetriebsanleitungSmart ForTwo: Fußbremse

Verletzungsgefahr!

Die Bewegungsfreiheit der Pedale darf durch nichts eingeschränkt wer den. Halten Sie den Fahrerfußraum immer frei von Gegenständen.

Achten Sie bei Fußmatten oder Teppi chen auf ausreichenden Freiraum zu den Pedalen.

Ziehen Sie beim Parken immer die Hand bremse an.

Lassen Sie Kinder nicht unbeaufsichtigt im Fahrzeug. Sie könnten den Schalthe bel verstellen und das Fahrzeug könnte an Steigungen oder im Gefälle wegrol len.

Smart Fortwo. Fußbremse


Die Fußbremse hat zwei voneinander ge trennte Bremskreise. Bei laufendem Motor wird beim Bremsen die Pedalkraft durch einen Bremskraftverstärker erhöht.

Unfallgefahr!

Es wird eine erheblich höhere Kraft beim Bremsen benötigt, wenn

  • der Bremskraftverstärker ausfällt,
  • ein Bremskreis ausfällt,
  • der Motor abgestellt wird, z. B. beim Abschleppen.

Ebenso verlängert sich der Bremsweg.

Stellen Sie sicher, dass der Motor läuft, wenn das Fahrzeug rollt. Lassen Sie das Bremssystem bei einer qualifizierten Fachwerkstatt reparieren, wenn eine Störung im Bremssystem vorliegt, z. B.

einem smart center.

Fällt ein Bremskreis aus (siehe Störungen im Bremssystem Seite 164),

  • müssen Sie das Bremspedal weiter durchtreten, um die gleiche Bremswir kung zu erzielen,
  • ist der Bremsweg länger.

Stellen Sie Ihr Fahrzeug umgehend ver kehrssicher ab.

Sichern Sie Ihr Fahrzeug gegen Wegrol len, wenn Sie es verlassen.

Fahren Sie nicht weiter.

Rufen Sie einen Pannendienst an, z. B.

smartmove Assistance oder eine quali fizierte Fachwerkstatt, z. B. ein smart center.

Hinweis!

Der Bremskraftverstärker funktioniert nur, wenn der Motor läuft.

Unfallgefahr!

Wenn das Fahrzeug abgeschleppt wird, ist bei abgestelltem Motor ein we sentlich höherer Pedaldruck beim Bremsen erforderlich.

Mechanisch akustische Bremsbelaganzeige

Das Fahrzeug besitzt eine mechanisch akustische Bremsbelaganzeige. Wenn beim Bremsen kontinuierlich Geräusche von der Vorderachse zu hören sind, su chen Sie eine qualifizierte Fachwerkstatt auf, z. B. ein smart center.

Hydraulischer Bremsassistent

Der hydraulische Bremsassistent wirkt in Notbremssituationen.

Wenn Sie schnell, aber nicht fest genung auf die Bremse treten, verstärkt der hy draulische Bremsassistent automatisch die Bremskraft und verkürzt so den Bremsweg.

Treten Sie in einer Notbremssituation so lange fest auf das Bremspedal, bis die Situation vorüber ist.

  • abs verhindert dabei ein Blockieren der Räder.
  • Wenn Sie das Bremspedal lösen, funk tioniert die Bremse wieder wie ge wohnt.
  • Der hydraulische Bremsassistent wird dann deaktiviert.
    Bremsen
    Handbremse Verletzungsgefahr! Lassen Sie Kinder nicht unbeauf sichtigt im Fahrzeug. Sie könnten die Handbremse lösen. Dadurch kann es zu einem Unfall mit Verletzungs oder To desfolge ...

    Antiblockiersystem (abs)
    Unfallgefahr! Das Unfallrisiko steigt insbeson dere bei zu schnellem Fahren, beson ders in Kurven sowie auf nasser und glatter Fahrbahn und bei zu dichtem Auffahren. abs und esp können ...

    Andere Materialien:

    Sicherheitsgurte
    Gefahr Mindestens 25 cm vom Lenkrad entfernt sitzen, um ein sicheres Auslösen des Airbags zu ermöglichen. Warnung Sitze niemals während der Fahrt einstellen. Sie könnten sich unkontrolliert bewegen. Sitzposition einstellen Griff ziehen, Sitz verschieben, Griff losla ...

    Abgasreinigungssystem
    Das Abgasreinigungssystem ist ein hoch wirksames System, welches die Abgasemisionen steuert und entsprechend eine gute Motorenleistung ermöglicht. Fahrzeugänderungen Das Fahrzeug sollte nicht verändert werden. Veränderungen können die Leistung, Sicherheit und Lebens ...

    Schneeketten
    WarnungWenn Sie Schneeketten auf die Hinterräder montieren, können die Schneeketten an der Karosserie oder an Fahrwerksteilen schleifen. Dadurch können Schäden am Fahrzeug oder an den Reifen entstehen. Es besteht Unfallgefahr! Um Risiken zu vermeiden, montieren Sie ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net