Hyundai i10: Kennzeichnungen auf den Reifenflanken - Reifen und Räder - Wartung - Hyundai i10 BetriebsanleitungHyundai i10: Kennzeichnungen auf den Reifenflanken

Hyundai i10 / Hyundai i10 Betriebsanleitung / Wartung / Reifen und Räder / Kennzeichnungen auf den Reifenflanken

Diese Information identifiziert und beschreibt die Grundeigenschaften des Reifens und hält gleichzeitig die Reifeni-dentifikationsnummer (TIN) des Sicherheitsstandards fest. Die TIN identifiziert im Falle eines Rückrufs den Reifen.

  1. Herstellername

Der Hersteller- oder Markenname wird angegeben.

  1. Bezeichnung der Reifengrösse

Auf der Reifenflanke des Reifens ist seine Größe festgehalten. Sie benötigen diese Information, wenn Sie einen neuen Reifen kaufen. Im Folgenden wird erklärt, was die Buchstaben und Nummern in der Reifengrössenangabe bedeuten.

Beispiel Reifengrössenangabe: (Diese Nummern gelten nur als Beispiel; Ihre Reifengrössenangabe kann je nach Fahrzeug variieren.)

175/70R14 64T

175 - Reifenbreite in Millimeter

70 - Seitenverhältnis. Verhältnis von Reifenhöhe zu Reifenbreite in Prozent.

R - Herstellercode (Radialreifen).

14 - Felgendurchmesser in Inch.

64 - Tragfähigkeitsindex, ein numerischer Code, der die maximale Tragfähigkeit des Reifens angibt.

T - Kennbuchstabe für die zulässige Höchstgeschwindigkeit siehe entsprechende Tabelle auf der nächsten Seite.

Radgrößenangabe

Räder sind ebenfalls mit wichtigen In-formationen versehen, welche Sie benötigen, wenn Sie neue solche erwerben. Im Folgenden wird erklärt, was die Buchstaben und Nummern in der Reifengrössenangabe bedeuten.

Beispiel Radgrößenangabe: 5.0JX14

5.0 - Felgenbreite in Zoll

J - Ausführung des Felgenhorns

14 - Felgendurchmesser in Inch.

Reifenkennbuchstaben für die zulässige Höchstgeschwindigkeit

Die nachstehende Aufstellung gibt Auskunft über die zurzeit gültigen Geschwindigkeitsbelastungen für Reifen von Personenwagen. Die Geschwindigke-itsbelastung ist abhängig von der Reifengrösse, welche seitlich am Reifen angegeben ist. Dieses Symbol entspricht der maximal zugelassenen Geschwindigkeitsbelastung, welche als sicher gilt.


  1. Das Alter eines Reifens bestimmen (TIN: Tire Identification Number)

Reifen, die über 6 Jahre alt sind, basierend auf dem Herstellungsdatum, (inklusive der Ersatzreifen), sollten durch neue Reifen ersetzt werden. Sie finden das Herstellungsdatum seitlich auf dem Reifen (möglicherweise auf der Innenseite des Reifens), welche durch den DOT-Code angegeben ist. Der DOTCode ist eine Serie von Zeichen bestehend aus Ziffern und Buchstaben. Das Herstellungsdatum ist durch die 4 letzten Ziffern des DOT-Codes angegeben.

DOT : XXXX XXXX OOOO

Der vordere Teil des DOT-Cods gibt den Hersteller, die Reifengröße und die Profilart and die die letzten vier Ziffern gegen die Herstellungswoche und -jahr an.

Zum Beispiel : DOT XXXX XXXX 1613 steht dafür, dass der Reifen in der 16. Woche des Jahres 2013 produziert wurde.

WARNUNG - Reifenalter

Unabhängig vom verbleibenden Profil ist es ratsam, dass die Reifen generell alle 6 Jahre bei normaler Benutzung ersetzt werden. Wärme oder häufiges schweres Beladen kann den Alterungsprozess beschleunigen.

Wird dies nicht beachtet, kann es zu einem plötzlichen Reifenversagen kommen, welches zu einem Kontrollverlust des Fahrzeuges und dadurch zu einem Unfall mit Verletzungen oder sogar dem Tod führen kann.

  1. Reifenaufbau und Material

Die Anzahl der Lagen der Gummibeschichteten Reifen. Reifenhersteller müssen zusätzlich die verwendeten Materialien angeben, welche Stahl, Nylon, "Polyester" und andere beinhalten. Der Buchstabe "R" bedeutet Radialreifen; der Buchstabe "D" bedeutet Diagonalreifen und der Buchstabe "B" bedeutet Gürtelreifen.

  1. Maximal zugelassener Reifendruck

Die Angabe gibt den maximal zugelassenen Reifendruck an. Überschreiten Sie diese Druckangabe nicht. Halten Sie sich an die empfohlenen Reifendruckangaben, welche auf dem Etikett markiert sind.

  1. Maximale Tragfähigkeit

Diese Angabe zeigt die maximal zugelassen Zuladungsbelastung für Ihre Reifen an. Wenn Sie die Reifen am Fahrzeug ersetzen, verwenden Sie immer Reifen, deren Tragfähigkeit mit der Tragfähigkeit der werkseitig montierten Reifen identisch ist.

Reifenverschleißkoeffizient

Der Reifenverschleißkoeffizient bezeichnet den durchschnittlichen Reifenverschleiß unter kontrollierten Bedingungen die gesetzlich vorgeschrieben sind. Beispielsweise verschleißt ein Reifen mit der Verschleißkennzahl 150 bei dem festgelegten Test 1,5 Mal so schnell wie ein Reifen mit der Kennzahl 100.

Die relative Lebensdauer eines Reifens hängt von den jeweiligen Einsatzbe-dingungen ab. Jedoch kann der Verschleiß aufgrund unterschiedlicher Fahrstile, Wartungsgewohnheiten, Straßenverhältnissen und Klimaeinflüsse von dem Norm-Verschleiß abweichen.

Die Kennzahlen sind bei PKW-Reifen auf der Reifenflanke angegeben. Die Reifen (Standardbereifung oder optionale Bereifung) Ihres Fahrzeugs können im Hinblick auf den Verschleißkoeffizienten variieren.

Traktionskennzeichnung - AA, A, B & C

Die Traktionskennzeichnungen von oben nach unten, sind AA, A, B & C. Diese Werte geben die Bremskraft auf nasser Fahrbahn an und wurden entsprechend unter staatlicher Aufsicht unter den entsprechenden Bedingungen getestet (Asphalt- und Betonfahrbahn). Ein Reifen mit der Markierung C kann relativ schwache Traktionseigenschaften bieten.

WARNUNG

Die Traktionskennzeichnungen, welche den Reifen zugeteilt wurden, basieren auf einen Bremsvorgang bei welchem das Fahrzeug geradeaus fährt. Es sagt nichts über das Verhalten bei Beschleunigung, Kurvenfahrverhalten, Aquaplaning oder Vollbrem sung aus.

Temperaturklassen - A, B & C

Die Temperaturklassen sind in die Bereiche A (die höchste), B und C eingeteilt.

Die Kennbuchstaben bezeichnen die Eigenschaften der Reifen im Hinblick auf Temperaturbeständigkeit und Temperatura- bleitung unter kontrollierten Bedingungen auf einem Prüfstand.

Extreme Hitze kann das Material angreifen und so die Lebensdauer verkürzen.

Extreme Hitze kann auch zu einem plötzlichen Reifenversagen führen. Die Bereiche B und A bedeuten, dass der Reifen für eine größere Hitze tauglich ist als die gesetzliche Minimalanforderung.

WARNUNG - Reifentemperatur

Der Temperaturbereich für diesen Reifen gilt für einen Reifen, welcher über den korrekten Reifendruck verfügt und nicht überladen ist.

Übermäßig hohe Geschwindigkeit, zu wenig Druck oder übermäßiges Beladen, oder alles zusammen, kann einen Hitzaufbau erzeugen und ein plötzlicher Reifenversagen hervorrufen. Dies kann zu einem Kontrollversagen über das Fahrzeug führen und zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen.

    Reifenwartung
    Zusätzlich zum korrekten Reifenluftdruck verhindert die richtige Rädereinstellung einen unnötigen reifenverschleiß. Wenn Sie das Gefühl haben, der Reifen sei unregelm&aum ...

    Flachreifen
    Flachreifen mit einem Aspektverhaeltnis von weniger als 50 dienen dem sportlichen Aussehen. Da die Flachreifen für Handhabung und Bremsung optimisiert sind, sind sie weniger komfortabel be ...

    Andere Materialien:

    Bevor Sie fahren
    Bevor Sie fahren Machen Sie sich vor Ihrer ersten Fahrt mit den Bedienelementen des Fahrzeugs vertraut. Beachten Sie besonders die techni schen Besonderheiten: (A) Display mit Ganganzeige (B) Wegfahrsperre (C) Schalthebel (D) Umschaltknopf softip/softouch* (E) Lage d ...

    Warnleuchte Rückhaltesystem
    Die Funktionen des Rückhaltesystems werden nach dem Einschalten der Zündung und in regelmäßigen Abständen bei laufendem Motor überprüft. Dadurch können Störungen frühzeitig erkannt werden. Wenn Sie die Zündung einschalten, geht die Warnleuchte Rückhaltesystem im Kombiinstrument an ...

    START-STOPP
    Abb. 67 Taste für das START-STOPP-System Das START-STOPP-System hilft Ihnen, Kraftstoff zu sparen sowie schädliche Emissionen und den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Die Funktion ist bei jedem Einschalten der Zündung automatisch aktiviert. Im Start-Stopp-Betrieb schaltet ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net