Toyota Aygo: Motorraum - Wartung in Eigenregie - Wartung und Pflege - Toyota Aygo BetriebsanleitungToyota Aygo: Motorraum

Motor 1KR

Toyota Aygo. Toyota Aygo. Motor 1KR


  1. Motoröl-Einfüllverschluss
  2. Sicherungskasten
  3. Batterie
  4. Kühlmittel-Ausgleichsbehälter
  5. Kühler
  6. Elektrisches Kühlgebläse
  7. Kondensator
  8. Motoröl-Peilstab
  9. Waschflüssigkeitstank

Motor HM01

Toyota Aygo. Toyota Aygo. Motor HM01


  1. Kühlmittel-Ausgleichsbehälter
  2. Motoröl-Einfüllverschluss
  3. Sicherungskasten
  4. Batterie
  5. Kühler
  6. Elektrisches Kühlgebläse
  7. Kondensator
  8. Motoröl-Peilstab
  9. Waschflüssigkeitstank

Motoröl

Prüfen Sie den Ölstand mit dem Peilstab, nachdem der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat und ausgeschaltet wurde.

Prüfen des Motoröls

  1. Stellen Sie das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche ab. Warten Sie mindestens 5 Minuten, nachdem der Motor seine Betriebstemperatur erreicht hat und Sie ihn wieder ausgeschaltet haben, bis das Öl in die Ölwanne zurückgeflossen ist
  2. Halten Sie einen Lappen unter das Ende des Ölpeilstabs, und ziehen Sie den Stab heraus.

Motor 1KR


Motor HM01


  1. Wischen Sie den Peilstab sauber.
  2. Führen Sie den Peilstab wieder ganz ein.
  3. Halten Sie einen Lappen unter das Ende des Peilstabs, ziehen Sie den Stab heraus, und prüfen Sie den Ölstand.

Niedrig

Normal

Zu viel

Motor 1KR


Motor HM01


Die Form des Peilstabs kann in Abhängigkeit vom Typ des Fahrzeugs oder Motors abweichen.

  1. Wischen Sie den Peilstab ab und führen Sie ihn wieder ganz ein.

Nachfüllen von Motoröl

Wenn der Ölstand unter oder in der Nähe der Markierung für niedrigen Ölstand liegt, füllen Sie Motoröl nach. Verwenden Sie die gleiche Sorte wie das bereits eingefüllte Motoröl.

Motor 1KR


Motor HM01


Überprüfen Sie die Ölsorte und bereiten Sie die benötigten Gegenstände vor dem Einfüllen des Öls vor.


  1. Nehmen Sie den Öleinfüllverschluss ab, indem Sie ihn entgegen dem Uhrzeigersinn drehen.
  2. Führen Sie das Motoröl langsam zu, und prüfen Sie den Ölstand am Peilstab.
  3. Befestigen Sie den Öleinfüllverschluss langsam durch Drehen im Uhrzeigersinn.

Motorölverbrauch

Im Fahrbetrieb wird eine bestimmte Menge an Motoröl verbraucht. In den folgenden Situationen kann der Ölverbrauch steigen, wodurch auch zwischen den Wartungsintervallen Motoröl nachgefüllt werden muss.

  • Wenn der Motor neu ist, z. B. direkt nach dem Kauf des Fahrzeugs oder nach einem Austausch des Motors
  • Wenn Öl mit niedriger Qualität oder Öl mit einer ungeeigneten Viskosität verwendet wird
  • Beim Fahren mit hohen Motordrehzahlen oder hoher Beladung oder beim Fahren mit häufigen Beschleunigungs- oder Abbremsvorgängen
  • Wenn der Motor lange Zeit im Leerlauf betrieben wird oder wenn das Fahrzeug häufig bei starkem Verkehrsaufkommen gefahren wird

WARNUNG

Gebrauchtes Motoröl

  • Gebrauchtes Motoröl enthält möglicherweise schädliche Stoffe, die zu Hauterkrankungen, wie z. B. Entzündungen oder Hautkrebs, führen können. Daher sollte längerer und wiederholter Kontakt vermieden werden. Waschen Sie Ihre Haut gründlich mit Seife und Wasser, um gebrauchtes Motoröl zu entfernen
  • Entsorgen Sie Altöl und Filter sicher und vorschriftsmäßig. Entsorgen Sie Altöl und Filter nicht über den Hausmüll, in Abwasserkanäle oder in die Erde.

    Wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb, eine Kundendienstwerkstatt oder ein Kraftfahrzeug-Zubehörgeschäft, wenn Sie Informationen zur Wiederverwertung oder Entsorgung benötigen.

  • Altöl darf nicht in Kinderhände geraten.

HINWEIS

Vermeidung schwerer Motorschäden

Kontrollieren Sie regelmäßig den Ölstand.

Beim Motorölwechsel

  • Spritzen Sie kein Motoröl auf die Fahrzeugbauteile
  • Vermeiden Sie ein Überfüllen, da dies zu Schäden am Motor führen kann.
  • Prüfen Sie bei jedem Nachfüllen den Ölstand am Peilstab.
  • Stellen Sie sicher, dass der Motoröl-Einfüllverschluss richtig verschlossen ist.

Motorkühlmittel

Der Kühlmittelstand ist ausreichend, wenn bei kaltem Motor das Kühlmittel am Ausgleichsbehälter zwischen den Markierungen "FULL", "F" oder "MAX" und "LOW" oder "MIN" steht.

  • Motor 1KR (Typ A)
  1. Ausgleichsbehälterkappe
  2. Markierung "FULL"
  3. Markierung "LOW"

Wenn der Füllstand auf oder unter der Markierung "LOW" liegt, füllen Sie Kühlmittel ein, bis die Markierung "FULL" erreicht ist.


  • Motor 1KR (Typ B)
  1. Ausgleichsbehälterkappe
  2. Markierung "F"
  3. Markierung "LOW"

Wenn der Füllstand auf oder unter der Markierung "LOW" liegt, füllen Sie Kühlmittel ein, bis die Markierung "F" erreicht ist.


  • Motor HM01
  1. Ausgleichsbehälterkappe
  2. "MAX"-Linie
  3. "MIN"-Linie

Wenn der Füllstand auf oder unter der Markierung "MIN" liegt, füllen Sie Kühlmittel ein, bis die Markierung "MAX" erreicht ist.


Wahl des Kühlmittels

Motor 1KR

Verwenden Sie nur "Toyota Super Long Life Coolant" "Toyota-Super-Langzeitkühlmittel " oder ein gleichwertiges silikat-, amin-, nitrit- und boratfreies Kühlmittel auf Ethylenglykolbasis mit Langzeit-Hybrid-Technologie.

"Toyota Super Long Life Coolant" "Toyota-Super-Langzeitkühlmittel" ist eine Mischung aus 50% Kühlmittel und 50% entionisiertem Wasser.

(Minimale Temperatur: -35C)

Motor HM01

Verwenden Sie nur "Toyota Genuine Premium Long Life Coolant 2WZ-TV" "Toyota- Original-Premium-Langzeitkühlmittel 2WZ-TV" oder ein gleichwertiges silikat-, amin-, nitrit- und boratfreies Kühlmittel auf Ethylenglykolbasis mit Langzeit-Hybrid-Technologie.

"Toyota Genuine Premium Long Life Coolant 2WZ-TV" "Toyota-Original-Premium- Langzeitkühlmittel 2WZ-TV" ist eine Mischung aus 50% Kühlmittel und 50% entionisiertem Wasser. (Minimale Temperatur: -38C) Weitere Informationen zu Kühlmitteln erhalten Sie bei einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.

Wenn der Kühlmittelstand nach dem Auffüllen innerhalb kurzer Zeit wieder absinkt

Führen Sie eine Sichtprüfung des Kühlers, der Schläuche, des Motorkühlmittel-Ausgleichsbehälters, des Ablasshahns und der Wasserpumpe durch.

Wenn Sie keine Undichtigkeit finden, kann ein Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder ein anderer vorschriftsmäßig qualifizierter und ausgerüsteter Fachbetrieb den Verschluss prüfen und das Kühlsystem auf Undichtigkeit untersuchen.

WARNUNG

Wenn der Motor heiß ist

Entfernen Sie nicht den Kühlerverschlussdeckel (Motor 1KR) oder den Deckel des Motorkühlmittel-Ausgleichsbehälters (Motor HM01).

Das Kühlsystem kann unter Druck stehen und heißes Kühlmittel versprühen, wenn der Deckel entfernt wird. Dies kann schwere Verletzungen, wie z.B. Verbrennungen, verursachen.

HINWEIS

Wenn Kühlmittel nachgefüllt wird

Als Kühlmittel wird weder reines Wasser noch unverdünntes Frostschutzmittel eingesetzt.

Zur Sicherstellung einer korrekten Schmierung, Kühlung und eines ausreichenden Korrosionsschutzes muss die richtige Mischung aus Wasser und Frostschutzmittel verwendet werden. Beachten Sie die Hinweise auf dem Etikett des Frostschutzmittels oder Kühlmittels.

Wenn Sie Kühlmittel verschütten

Spülen Sie den betroffenen Bereich mit Wasser ab, um Schäden an Fahrzeugteilen oder am Lack zu vermeiden.

Kühler und Kondensator

Kontrollieren Sie Kühler und Kondensator und beseitigen Sie vorhandene Fremdkörper.

Wenn eines der o. g. Teile sehr stark verschmutzt ist oder Sie sich nicht sicher über dessen Zustand sind, lassen Sie Ihr Fahrzeug immer von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb untersuchen.

WARNUNG

Wenn der Motor heiß ist

Berühren Sie nicht den Kühler oder den Kondensator, da diese Teile heiß sind und schwere Verletzungen, wie z.B. Verbrennungen, verursachen können.

Batterie

Prüfen Sie die Batterie wie nachfolgend beschrieben:

Warnsymbole

Die Bedeutung der oben auf der Batterie angebrachten Warnsymbole ist wie folgt:


Batterie außen

Vergewissern Sie sich, dass die Batteriepole nicht korrodiert sind, dass alle Verbindungen und Klemmen fest angezogen sind und keine Risse vorhanden sind.

  1. Pole
  2. Haltebügel

Zustand der Batterie kontrollieren (je nach Ausstattung)

Prüfen Sie den Zustand der Batterie anhand der Farbe der Kontrollleuchte.

  1. Grün: Guter Zustand
  2. Dunkel: Aufladen erforderlich.

  3. Weiß: Funktioniert nicht ordnungsgemäß.

Lassen Sie das Fahrzeug sofort von einem Toyota-Vertragshändler bzw. einer Vertragswerkstatt oder einem anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb überprüfen.

Vor dem Aufladen

Beim Aufladen bildet die Batterie brennbares und explosives Wasserstoffgas. Beachten Sie daher vor dem Aufladen folgende Punkte:

  • Trennen Sie das Massekabel ab, wenn die Batterie im eingebauten Zustand aufgeladen wird.
  • Stellen Sie sicher, dass der Netzschalter des Ladegeräts beim Anschließen der Ladekabel an die Batterie und beim späteren Abziehen der Ladekabel ausgeschaltet ist.

Nach dem Laden/Wiederanschließen der Batterie (Fahrzeuge mit intelligentem Einstiegs- und Startsystem)

Der Motor springt eventuell nicht an. Gehen Sie anhand der folgenden Anleitungen vor, um das System zu initialisieren.

  1. Betätigen Sie in Schalthebelstellung N das Bremspedal.
  2. Öffnen und schließen Sie eine der Türen.
  3. Motor starten.
  • Das Entriegeln der Türen mit dem intelligenten Einstiegs- und Startsystem ist direkt nach dem Anklemmen der Batterie eventuell nicht möglich. Verwenden Sie in diesem Fall die Fernbedienung oder den mechanischen Schlüssel, um die Türen zu verriegeln/ entriegeln.
  • Starten Sie den Motor mit dem Motorschalter im Modus ACCESSORY. Der Motor kann möglicherweise nicht gestartet werden, wenn der Motorschalter ausgeschaltet ist. Ab dem zweiten Startversuch funktioniert der Motor jedoch wie gewohnt.
  • Der Modus des Motorschalters wird vom Fahrzeug erfasst. Wenn die Batterie wieder angeschlossen wird, stellt das Fahrzeug den Motorschalter wieder in den Modus, der beim Trennen der Batterie aktiv war. Stellen Sie sicher, dass der Motor vor dem Abklemmen der Batterie ausgeschaltet ist. Seien Sie beim Wiederanschließen der Batterie besonders vorsichtig, wenn der Modus des Motorschalters, der vor dem Trennen der Batterie aktiv war, nicht bekannt ist.

Wenn der Motor auch nach mehreren Versuchen mit beiden Verfahren nicht startet, wenden Sie sich an einen Toyota-Vertragshändler bzw. eine Vertragswerkstatt oder an einen anderen vorschriftsmäßig qualifizierten und ausgerüsteten Fachbetrieb.

WARNUNG

Chemikalien in der Batterie

Batterien enthalten giftige und ätzende Schwefelsäure und können brennbares und explosives Wasserstoffgas erzeugen. Befolgen Sie bei Arbeiten an oder in der Nähe der Batterie die folgenden Vorsichtsmaßnahmen, um Todesgefahr und Verletzungsrisiko zu verringern:

  • Verursachen Sie keine Funkenbildung durch Berühren der Batteriepole mit Werkzeugen.
  • Rauchen Sie nicht in der Nähe der Batterie und zünden Sie auch kein Streichholz an.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Augen, Haut und Kleidung.
  • Inhalieren oder schlucken Sie niemals Batteriesäure.
  • Tragen Sie bei Arbeiten in der Nähe der Batterie immer eine Schutzbrille.
  • Lassen Sie Kinder nicht in die Nähe der Batterie kommen.

WARNUNG

Sicheres Laden der Batterie

Laden Sie die Batterie immer in einem offenen Bereich. Laden Sie die Batterie nicht in einer Garage oder einem geschlossenen Raum ohne ausreichende Belüftung.

Laden der Batterie

Führen Sie nur einen langsamen Ladevorgang (5 A oder weniger) durch. Bei einer schnelleren Ladung kann die Batterie explodieren.

Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Unfällen mit Batteriesäure

  • Wenn Batteriesäure in Ihre Augen gerät Spülen Sie Ihre Augen mindestens 15 Minuten lang mit sauberem Wasser und suchen Sie sofort ärztliche Hilfe auf. Falls möglich, spülen Sie das Auge auf dem Weg zur nächsten medizinischen Einrichtung weiterhin mit einem Schwamm oder Lappen.
  • Wenn Batteriesäure auf Ihre Haut gerät Waschen Sie den betroffenen Bereich gründlich. Wenn Sie Schmerzen oder ein Brennen verspüren, suchen Sie sofort einen Arzt auf.
  • Wenn Batteriesäure auf Ihre Kleidung gelangt Sie kann den Stoff bis auf Ihre Haut durchtränken. Legen Sie die Kleidung sofort ab und befolgen Sie ggf. die vorstehenden Anweisungen.
  • Wenn Sie versehentlich Batteriesäure verschlucken Trinken Sie eine große Menge Wasser oder Milch. Nehmen Sie sofort ärztliche Hilfe in Anspruch.

HINWEIS

Während des Aufladens der Batterie

Laden Sie die Batterie niemals bei laufendem Motor. Stellen Sie außerdem sicher, dass alle Nebenverbraucher ausgeschaltet sind.

Waschflüssigkeit

Wenn der Scheibenwischer nicht funktioniert, ist der Waschflüssigkeitsbehälter unter Umständen leer. Füllen Sie Waschflüssigkeit nach.


WARNUNG

Nachfüllen von Waschflüssigkeit

Füllen Sie keine Waschflüssigkeit nach, wenn der Motor heiß ist oder läuft, da Waschflüssigkeit Alkohol enthält und Feuer fangen könnte, falls die Waschflüssigkeit auf den Motor spritzt.

HINWEIS

Verwenden Sie keine anderen Flüssigkeiten als Waschflüssigkeit

Verwenden Sie keine Seifenlauge oder Motor-Frostschutzmittel an Stelle der Waschflüssigkeit.

Dies kann zu Streifenbildung auf der Lackierung des Fahrzeugs führen.

Verdünnen der Waschflüssigkeit

Verdünnen Sie die Waschflüssigkeit nach Bedarf mit Wasser.

Achten Sie dabei auf die Gefriertemperaturen, die auf dem Etikett am Waschflüssigkeitsbehälter aufgeführt sind.

    Positionieren eines Rangierwagenhebers
    Befolgen Sie bei Verwendung eines Rangierwagenhebers die Anweisungen des Herstellers und führen Sie den Vorgang mit äußerster Vorsicht durch. Positionieren Sie den Rangierwagenheb ...

    Reifen
    Ersetzen Sie die Reifen gemäß den Wartungsplänen und in Abhängigkeit vom Verschleiß oder setzen Sie diese um. Kontrolle der Reifen Überprüfen Sie, ob die Versch ...

    Andere Materialien:

    Fahrzeug mit beiden Achsen am Boden abschleppen
    Beachten Sie beim Abschleppen Ihres Fahrzeugs die wichtigen Sicherheitshinweise Fahrzeuge mit KEYLESS-GO oder KEYLESS-GO Start-Funktion: Sie müssen den Schlüssel anstatt der Start-Stopp-Taste verwenden Fahrzeuge mit Automatikgetriebe: Das Automatikgetriebe wechselt beim Öffnen der Fah ...

    SETUP
    Antrieb Comfort / Sport / Sport + Fahrwerk Comfort / Sport / Sport + Getriebe D / M ESP On / Off oder SPORT handling mode SPORT SETUP zeigt Ihnen folgende Informationen und Funktionen an: den digitalen Tachometer die Ganganzeige die Antriebseinstellung die Fahrwerksab ...

    Assistenzgrafik anzeigen
    Mit oder am Lenkrad das Menü Assist. auswählen. Mit oder Assistenzgrafik auswählen. Mit bestätigen. Die Assistenzgrafik zeigt Ihnen von folgenden Fahrsystemen oder Fahrsicherheitssystemen den Status und/oder Informationen an: Verkehrszeichen-Assistent Abstands ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net