Hyundai i10: Radwechsel - Wenn Sie einen platten Reifen haben (mit Ersatzrad) - Pannenhilfe - Hyundai i10 BetriebsanleitungHyundai i10: Radwechsel

Radwechsel


  1. Stellen Sie das Fahrzeug auf einem ebenen Untergrund ab und betätigen Sie die Feststellbremse. Danach stellen Sie das Warndreieck auf.
  2. Legen Sie den Rückwärtsgang bei einem Fahrzeug mit Schaltgetriebe ein oder bringen Sie den Wählhebel in die Position P bei einem Fahrzeug Automatikgetriebe.
  3. Schalten Sie die Warnblinker ein.

Radwechsel


  1. Nehmen Sie den Radmutternsch-lüssel, den Wagenheber, die Wagenheberkurbel und das Ersatzrad aus dem Fahrzeug.
  2. Blockieren Sie das Vorder- und das Hinterrad, welche in diagonaler Richtung zum zu wechselnden Rad liegen.

WARNUNG - Radwechsel

  • Um ein Wegrollen des Fahrzeuges während des Radwechsels zu verhindern, ziehen Sie immer die Feststellbremse ganz an und blockieren das Vorder- und das Hinterrad, welche in diagonaler Richtung zum zu wechselnden Rad liegen.
  • Wir empfehlen, dass die Räder blockiert werden und sich während des Radwechsels niemand im Fahrzeug befindet.

WARNUNG - Radwechsel


  1. Lösen Sie alle Radmuttern um eine Umdrehung gegen den Uhrzeigersinn.

    Schrauben Sie noch keine Radmutter ab, bevor das Rad nicht so weit angehoben wurde, dass es den Boden nicht mehr berührt.

 Radwechsel


  1. Stellen Sie den Wagenheber vorn oder hinten neben dem schadhaften Rad unter den entsprechenden Wagenheberaufnahmepunkt am Fahrzeugrahmen.

    Die Aufnahmepunkte bestehen aus Metallplatten mit zwei Aussparungen und einem hervorstehenden zentralen Führungspunkt, der zu einer Aussparung im Wagenheber passt.

WARNUNG - Wagenheberposition

Um das Verletzungsrisiko gering zu halten, verwenden Sie auschließlich den zum Fahrzeug gehörenden Wagenheber an den dafür vorgegebenen Aufnahmepunkten des Fahrzeugs.

Wagenheberposition


  1. Setzen Sie die Wagenheberkurbel am Wagenheber ein, drehen Sie mit der Kurbel im Uhrzeigersinn und heben Sie das Fahrzeug so hoch, dass das Rad knapp über dem Boden ist. Das entspricht ungefähr 30 mm. Bevor Sie die Radmuttern entfernen, versichern Sie sich, dass das Fahrzeug stabil ist und keine Möglichkeit besteht, dass es sich bewegen oder verschieben kann.
  2. Lösen Sie die Radmuttern und entfernen Sie sie mit den Händen. Ziehen Sie das Rad von den Bolzen und legen Sie es flach hin, damit es nicht wegrollen kann. Um das Ersatzrad an das Fahrzeug anzubringen, nehmen Sie das Ersatzrad und halten es so, dass die Bohrungen in der Felge mit den Radbolzen fluchten und schieben Sie das Rad auf die Radbolzen. Sollte dies schwierig sein, kippen Sie das Ersatzrad leicht und schieben Sie es zunächst auf den oben stehenden Radbolzen. Kippen Sie das Rad danach leicht hin und her, bis dieses auf die restlichen Radbolzen geschoben werden kann.

WARNUNG

  • Räder und Radbadeckungen können scharfe Kanten haben.

    Gehen Sie vorsichtig damit um mögliche Verletzungen zu vermeiden.

  • Bevor Sie das Rad montieren stellen Sie sicher, das sich nichts auf der Radnabe oder dem Rad befindet (z.B. Schlamm, Teer, Kies, usw.), was die Befestigung des Rades an der Radnabe beeinträchtigen könnte. Sollten Fremdkörper vorhanden sein, entfernen Sie diese. Wenn die Felge nicht vollständig an der Anlagefläche der Radnabe anliegt, könnten sich die Radmuttern und damit das Rad vom Fahrzeug lösen.

    Dies hat zur Folge, dass Sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren und es dadurch zu schweren Verletzungen mit Todesfolge kommen kann.

  1. Um das Ersatzrad zu befestigen legen Sie die Radmuttern zunächst nur handfest an. Achten Sie darauf, dass die abgeschrägte Seite der Radmutter beim Anschrauben zur Felge hin gerichtet ist.
  2. Lassen Sie das Fahrzeug ab, indem Sie die Wagenheberkurbel entgegen dem Uhrzeigersinn drehen.

Wagenheberposition


Ziehen Sie nun die Muttern mit dem Radmutternschlüssel in der gezeigten Reihenfolge (siehe Abb.) fest. Stellen Sie sicher, dass der Radmutternschlüssel bis zum Anschlag auf die Radmutter aufgeschoben ist. Stellen Sie sich nicht auf den Radmutternschlüssel und verwenden Sie kein Rohr, um den Schlüssel zu verlängern.

Ziehen Sie alle Radmuttern fest. Prüfen Sie anschließend nochmals alle Radmuttern auf festen Sitz. Nach dem Wechseln der Räder, empfehlen wir, dass das System durch einen autorisierten HYUNDAI- Händler überprüft wird.

Radmutter Anzugsdrehmoment

Stahl- und Leichtmetallrad: 9~11 kg.m (65~79 lb.ft)

Wenn Sie einen Reifenluftdruckprüfer haben, entfernen Sie die Ventilkappe und überprüfen Sie den Reifenluftdruck.

Wenn dieser niedriger als empfohlen ist, fahren Sie langsam zur nächsten Tankstelle oder Fachwerkstatt und korrigieren Sie den Reifenluftdruck. Bringen Sie die Ventilkappe immer wieder an, nachdem Sie den Reifenluftdruck korrigiert haben.

Wird die Ventilkappe nicht wieder angebracht, kann die Luft aus dem Reifen entweichen. Verlieren Sie eine Ventilkappe ersetzen Sie diese bald möglichst.

Nachdem Sie das beschädigte Rad abgenommen haben, legen Sie dieses zurück in den dafür vorgesehenen Platz im Kofferraum, ebenso das Werkzeug.

ACHTUNG

Ihr Fahrzeug hat metrische Gewinde an den Radbolzen und Muttern.

Versichern Sie sich während des Radwechsels, dass die gleichen Muttern, welche entfernt wurden, auch wieder eingesetzt werden - oder, falls sie ersetzt werden, dass die Muttern wieder metrische Gewinde und dieselbe Bauart aufweisen.

Eine Montage einer nichtmetrischen Mutter auf einem metrischen Bolzen und umgekehrt sichert das Rad nicht korrekt und kann den Bolzen beschädigen, sodass dieser ersetzt werden muss.

Beachten Sie, dass die meisten Radmuttern kein metrisches Gewinde haben. Stellen Sie unbedingt sicher, dass Radmuttern, die Sie als Zubehör erwerben, metrisches Gewinde haben und der Bauart der Original-Muttern entsprechen, bevor Sie diese Radmuttern anschrauben.

Sollten Sie unsicher sein, wir empfehlen, dass Sie bei einen autorisierten HYUNDAI-Händler konsultieren.

WARNUNG - Radbolzen

Wenn Radbolzen beschädigt sind, besteht die Gefahr, dass die Räder nicht sicher befestigt werden können.

Räder könnten sich während der Fahrt lösen und zu einem Unfall mit schweren Verletzungen führen.

Verstauen Sie die Radmutternschlüssel, den Wagenheber, die Wagenheberkurbel und das Ersatzrad sorgfältig, um zu verhindern, dass während der Fahrt Klappergeräusche entstehen.

WARNUNG - Reifenluftdruck im Ersatzrad

Nachdem Sie das Ersatzrad montiert haben, prüfen Sie den Luftdruck und korrigieren Sie ihn so bald als möglich auf den vorgeschriebenen Wert. Korrigieren Sie diesen auf den vorgeschriebenen Wert.

Siehe Abschnitt "Räder und Reifen" im Abschnitt 8.

Wichtig-Verwendung des Notrades (ausstattungsabhängig)

Ihr Fahrzeug ist mit einem Notrad ausgestattet.

Dieser Reifen benötigt weniger Raum als ein normales Ersatzrad. Der Notrad-Reifen ist kleiner als ein serienmäßiger Reifen und daher nur für eine vorübergehende Verwendung vorgesehen.

ACHTUNG

  • Sie sollten vorsichtig fahren, wenn ein Notrad montiert ist. Dieses sollte bei erster Gelegenheit durch ein serienmäßiges Rad ersetzt werden.
  • Das Fahrzeug darf nicht mit mehr als einem Notrad gleichzeitig gefahren werden.

WARNUNG

Das Notrad dient nur als Not-falllösung.

Fahren Sie mit einem Notrad nicht über 80 km/h. Der Originalreifen sollte so schnell wie möglich repariert oder ersetzt werden um ein Versagen des Kompaktreifens zu verhindern was zu schweren Verletzungen führen kann.

Das Notrad benötigt einen Reifenluftdruck von 4,2 bar.

ANMERKUNG

Überprüfen Sie den Reifendruck nachdem Sie das Notrad an das Fahrzeug montiert haben. Korrigieren Sie diesen auf den vorgeschriebenen Wert.

Wenn Sie ein Notrad verwenden, halten Sie sich an die folgenden Vorsichts-maßnahmen:

  • Unter keinen Unständen sollten Sie 80 km/h überschreiten; eine höhere Geschwindigkeit kann den Reifen beschädigen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie den Straßenverhältnissen entsprechend langsam fahren, um Gefahren zu vermeiden Gefahren wie z.B. Schla-glöcher oder Schutt können Ihr Notrad beschädigen.
  • Eine längere Benutzung des Notrades auf solchen Straßen kann den Reifen schädigen und zu einem Verlust der Kontrolle über das Fahrzeug und zu Personenschäden führen
  • Überschreiten Sie das maximal zugelassene Fahrzeuggewicht nicht.
  • Vermeiden Sie ein Fahren über Hindernisse.

    Der Durchmesser des Notrades ist kleiner als der Durchmesser eines serienmäßigen Rads und reduziert die Bodenfreiheit um ungefähr 25 mm, was beim Überfahren von Hindernissen zu Beschädigungen am Fahrzeug führen kann.

  • Fahren Sie mit dem Fahrzeug nicht durch eine automatische Waschstraße, solange das Notrad montiert ist.
  • Verwenden Sie keine Schneeketten auf dem Notrad. Da dieses kleiner ist, können die Schneeketten nicht richtig montiert werden. Das kann zu einem Fahrzeugschaden und dem Verlust der Schneekette führen
  • Das Notrad sollte nicht auf der Vor-derachse montiert werden, wenn das Fahrzeug durch Schnee oder auf Eis gefahren werden muss.
  • Verwenden Sie das Notrad nicht bei einem anderen Fahrzeug, da der Reifen ausschließlich für Ihr Fahrzeug gedacht ist.
  • Die Lebenserwartung des Notrads ist kürzer als die eines konventionellen Reifens. Überprüfen Sie das Notrad regelmäßig und ersetzen Sie es, wenn es Verschleißerscheinungen zeigt, mit einem Ersatzreifen derselben Größe und desselben Typs.
  • Das Notrad sollte auf keinem anderen Rad verwendet werden. Es sollten auch keine Standardreifen, Winterreifen, Radabdeckungen oder Felgen mit dem Notrad benutzt werden. Wird es trotzdem getan, kann es zu Beschädigungen an diesen oder anderen Teilen kommen.
  • Verwenden Sie nur einen kompakten Ersatzreifen.
  • Ziehen Sie keine Anhänger, wenn Sie ein Notrad montiert haben.

Aufkleber Wagenheber

Aufkleber Wagenheber


Der tatsächlich im Fahrzeug angebrachte Aufkleber Wagenheber kann von der Abbildung abweichen.

Nähere technische Daten finden Sie auf dem Aufkleber auf dem Wagenheber.

  1. Modellbezeichnung.
  2. Maximal zulässige Last.
  3. Ziehen Sie die Feststellbremse an, wenn Sie den Wagenheber benutzen.
  4. Schalten Sie den Motor aus, wenn Sie den Wagenheber benutzen.
  5. Begeben Sie sich nicht unter ein Fahrzeug, das auf einem Wagenheber ruht.
  6. Für den Wagenheber vorgesehene Ansatzpunkte
  7. Beim Anheben des Fahrzeugs muss der Wagenheber senkrecht stehen.
  8. Legen Sie den Rückwärtsgang ein (Fahrzeuge mit Schaltgetriebe) oder bringen Sie den Wählhebel in die Stellung P (Fahrzeuge mit Automatikgetriebe).
  9. Benutzen Sie den Wagenheber nur auf ebenem und festem Untergrund.
  10. Hersteller Wagenheber.
  11. Herstellungsdatum.
  12. Firma und Adresse des Vertreters.

EU- Konformitätserklärung für den Wagenheber

EU- Konformitätserklärung für den Wagenheber


    Ersatzrad entnehmen und verstauen
    Drehen Sie dazu die Flügelschraube im Gegenuhrzeigersinn. Verstauen Sie das Rad in der umgekehrten Reihenfolge. Verstauen Sie das Rad und das Werkzeug sorgfältig, um zu verhinde ...

    Wenn Sie einen platten Reifen haben (mit der Tire Mobility kit)
    Für den sicheren Betrieb sind die Anweisungen in diesem Handbuch vor der Verwendung sorgfältig zu lesen und zu befolgen. Kompressor Dichtmittelflasche Das Tire Mobility Kit i ...

    Andere Materialien:

    Hintere Kopfstützen
    Höhe der hinteren Kopfstützen einstellen Höherstellen: Die Kopfstütze nach oben ziehen, bis die gewünschte Position erreicht ist. Tieferstellen: Den Entriegelungsknopf drücken und die Kopfstütze nach unten drücken, bis die gewünschte Position erreicht ist. ...

    Audio-Player
    CD-Player Der CD-/MP3-Player dieses Systems kann Audio-CDs und MP3-/WMACDs wiedergeben. Vor der Verwendung des CDPlayers Wichtige Informationen über Audio- CDs und MP3-/WMA-CDs Achtung Legen Sie auf keinen Fall DVDs, Mini-Disks mit einem Durchmesser von 8 cm oder Disks mit ungewö ...

    EOBD-System
    Das EOBD-System (European On Board Diagnosis) führt eine kontinuierliche Diagnose der mit den Emissionen verbundenen Bauteile des Fahrzeugs aus. Durch das Aufleuchten der Kontrollleuchte an der Instrumententafel meldet es dem Fahrer den Verschlechterungszustand der Bauteile (zusammen ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net