Smart ForTwo: Reifen und Räder - Beziehungskrise - Smart Fortwo BetriebsanleitungSmart ForTwo: Reifen und Räder

Smart Fortwo. Reifen und Räder


Allgemeine Informationen

Die smart gmbh empfiehlt Ihnen aus Si cherheitsgründen Reifen, die sie speziell für Ihr Fahrzeug freigegeben hat. Diese Reifen sind auf die Regelsysteme, wie z. B.

abs oder esp abgestimmt. Wenn Sie andere Reifen verwenden, kann die smart gmbh für daraus entstehende Schäden keine Verantwortung übernehmen. Informatio nen zu Reifen erhalten Sie in jeder quali fizierten Fachwerkstatt, z. B. einem smart center.

Wenn Sie andere Reifen verwenden als die von der smart gmbh geprüften und emp fohlenen, können sich die Eigenschaften, wie z. B. Fahrverhalten, Geräusch, Ver brauch usw. nachteilig verändern.

Zusätzlich können maßliche Abweichungen und eine geänderte Reifenverformung im Fahrbetrieb unter Belastung zum Anstrei fen an Karosserie und Achsbauteilen füh ren.Eine Beschädigung des Reifens oder des Fahrzeugs kann die Folge sein.

Runderneuerte Reifen werden von der smart gmbh nicht geprüft und empfohlen.

Beim Runderneuern können Vorschädi gungen nicht immer erkannt werden. Da her kann die smart gmbh die Fahrsicherheit mit runderneuerten Reifen nicht gewährleisten.

Unfallgefahr!

Verwenden Sie nur die Radgrößen, die im Fahrzeugschein angegeben sind.

Wenn Sie andere Räder montieren las sen,

  • können die Radbremsen oder Fahr werksteile beschädigt werden,
  • ist der Freigang der Räder und Reifen nicht mehr gewährleistet.

Nacharbeiten an Bremsanlage und Rädern und der Einsatz von Distanz und Brems staub Scheiben sind nicht zulässig. Sie verlieren sonst die Betriebserlaubnis für das Fahrzeug.

Was Sie unbedingt beachten sollten:

  • Verwenden Sie nur Reifen und Räder gleicher Bauart und gleichen Fabrikats.
  • Montieren Sie auf die Räder nur pas sende Reifen.
  • Bei einem Fahrzeug mit gleicher Rad größe vorn und hinten dürfen Sie die Reifen nur achsweise wechseln (VR nach HR; VL nach HL).
  • Montieren Sie neue Reifen auf die Hin terachse.
  • Fahren Sie neue Reifen während der ersten 100 Kilometer mit mäßiger Ge schwindigkeit ein.
  • Prüfen Sie die Reifen und Räder regel mäßig auf Beschädigungen. Beschädigte Räder könnten zu Reifenfülldruckver lust und Schäden an den Reifen führen.
  • Fahren Sie die Reifen nicht zu stark ab.

    Unterhalb einer Profiltiefe von 3 Millimeter lässt die Haftung auf nas sen Straßen stark nach. Tauschen Sie daher Sommerreifen mit einer Profiltie fe von 3 Millimeter und Winterreifen un ter 4 Millimeter unbedingt gegen neue Reifen aus.

  • Erneuern Sie die Reifen, unabhängig von der Abnutzung, spätestens nach sechs Jahren. Dies gilt auch für das Re serverad.

Hinweis!

Lagern Sie abmontierte Reifen kühl, tro cken und möglichst im Dunkeln. Schützen Sie die Reifen vor Öl, Fett und Benzin. Rei nigen Sie Reifen niemals mit Hochdruck geräten. Sie können Ihre Reifen sonst beschädigen.

Betriebs und Verkehrssicherheit

Reifen sind für die Betriebs und Ver kehrssicherheit des Fahrzeugs besonders wichtig. Prüfen Sie deshalb regelmäßig Reifenfülldruck, Reifenprofil und Reifen zustand.

Im Reifenfachhandel oder in einer qualifi zierten Fachwerkstatt, z. B. einem smart center, erhalten Sie weitere Informatio nen zu:

  • Reifentragfähigkeit (LI, Load Index),
  • Geschwindigkeitsindex (zulässige Rei fenhöchstgeschwindigkeit),
  • Reifenalter,
  • Ursachen und Folgen von Reifenver schleiß,
  • Maßnahmen bei Reifenschäden,
  • Reifentypen für bestimmte Regionen, Einsatzgebiete oder Einsatzverhältnis se des Fahrzeugs,
  • Umrüstmöglichkeiten von Reifen usw.

Reifenzustand

Prüfen Sie Reifen regelmäßig, z. B. auf:

  • äußere Beschädigungen,
  • Reifenalterung,
  • Fremdkörper im Profil,
  • Risse, Beulen,
  • einseitige oder unregelmäßige Profil abnutzung.

Reifenprofil

Unterschreiten Sie nicht die Mindestpro filtiefe der Sommerreifen von 3 Millimetern und 4 Millimetern für Win terreifen.

Mit zunehmendem Reifenverschleiß ver schlechtern sich Bodenhaftung der Reifen und Fahrverhalten des Fahrzeugs, beson ders bei nasser oder verschneiter Fahr bahn. Erneuern Sie daher die Reifen, bevor sie die Mindestprofiltiefe unter schreiten.

Sie sollten die Profiltiefe mit einem Profil tiefenprüfer messen, den Sie in einer qualifizierten Fachwerkstatt erhalten, z. B. in einem smart center.

Anzeichen dafür, dass die Reifen ausge tauscht werden müssen, erkennen Sie auch an den Abriebindikatoren, die im Profilrand der Lauffläche integriert sind.

Sie bilden allerdings erst bei 1,6 Millimeter Restprofiltiefe im Pro filgrund schmale durchgehende Stege.

Wenn Sie diese sehen, müssen Sie den Rei fen sofort austauschen lassen.

Unfallgefahr!

  • Achten Sie stets auf ein ausrei chendes Reifenprofil. Ein zu geringes Reifenprofil verringert die Bodenhaf tung der Reifen erheblich und erhöht bei Regen oder Schneematsch und hoher Geschwindigkeit die Gefahr von Aqua planing. Das Reifenprofil kann das Was ser nicht mehr abführen. Sie können die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren, einen Unfall verursachen und sich oder andere Personen verletzen.
  • Beachten Sie, dass Risse, Beulen oder äußere Beschädigungen zum Plat zen des Reifens führen können. Sie kön nen dadurch die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren und sich selbst oder andere Personen verletzten. Ersetzen Sie alle derart beschädigten Reifen so fort.

Reifen altern, auch wenn sie nicht oder nur wenig benutzt werden. Die Betriebs und Verkehrssicherheit aller Reifen nimmt ab. Lassen Sie deshalb Reifen, die älter als sechs Jahre ab Herstellung sind, erneu ern.

Das Herstellungsdatum erkennen Sie an hand der DOT Nummer, die sich seitlich an jedem Reifen befindet. Die letzten zwei Ziffern benennen seit dem Jahr 2000 das Produktionsjahr des Reifens, davor steht zweistellig die Produktionswoche des Rei fens (WWJJ)

Reifenschäden

Reifenschäden entstehen z. B. durch:

  • Einsatzbedingungen des Fahrzeugs,
  • Bordsteine,
  • Fremdkörper,
  • zu niedrigen Reifenfülldruck,
  • Witterungs und Umwelteinflüsse, Be rührungen mit Ölen, Fetten, Kraftstof fen usw.

Unfallgefahr!

Das Überfahren von Bordstein kanten oder scharfkantigen Gegenstän den kann zu äußerlich nicht sichtbaren Schäden am Reifenunterbau führen.

Schäden am Reifenunterbau können erst viel später bemerkt werden und dadurch zu einem Reifenschaden führen. Sie können dadurch die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren und einen Unfall verursachen und sich und andere Per sonen verletzen.

Unfallgefahr!

Reinigen Sie Reifen nie mit einem Hochdruckgerät. Dies könnte zu Reifen schäden und versagen führen. Sie könnten dadurch einen Unfall verursa chen und sich oder andere Personen verletzen.

Räder tauschen

Unfallgefahr!

Tauschen Sie nicht die Vorder mit den Hinterrädern, da sie unter schiedliche Abmessungen haben, wie z. B. Größe, Einpresstiefe usw.

Reinigen Sie bei jedem Rädertausch die Anlagefläche vom Rad und von der Brems scheibe/Radinnenseite gründlich. Kon trollieren Sie den Reifenfülldruck.

Radwechsel

Unfallgefahr!

Das Überschreiten der angege benen Reifentragfähigkeit und der zu gelassenen Höchstgeschwindigkeit kann zu Reifenbeschädigungen bzw. zu Rei fenausfällen führen. Sie könnten da durch die Kontrolle über Ihr Fahrzeug verlieren und dadurch sich selbst und andere Personen verletzten.

Verwenden Sie nur die Radgrößen, die im Fahrzeugschein angegeben sind. Bit te beachten Sie insbesondere auch die kundenspezifischen Zulassungsvor schriften für Reifen.

Diese Vorschriften legen unter Umstän den einen bestimmten Reifentyp für Ihr Fahrzeug fest bzw. verbieten die Ver wendung bestimmter Reifentypen, die in anderen Ländern zugelassen sind.

Darüber hinaus kann für bestimmte Re gionen und Einsatzgebiete die Verwen dung eines bestimmten Reifentyps empfehlenswert sein.

Informationen zu Reifen erhalten Sie in einer qualifizierten Fachwerkstatt, z. B.

einem smart center.

Unfallgefahr!

Lassen Sie nach einem Radwech sel das Anziehdrehmoment in einer qua lifizierten Fachwerkstatt prüfen, die die notwendigen Fachkenntnisse und Werk zeuge zur Durchführung der erforderli chen Arbeiten hat. Die smart gmbh emp fiehlt Ihnen hierfür ein smart center.

Insbesondere bei sicherheitsrelevan ten Arbeiten und bei Arbeiten an si cherheitsrelevanten Systemen ist der Service durch eine qualifizierte Fach werkstatt unerlässlich.

Die Räder können sich lösen, wenn sie nicht mit einem Anziehdrehmoment von 110 Nm angezogen sind. Die smart gmbh empfiehlt Ihnen, aus Sicherheitsgrün den nur die für smart freigegebenen, passenden Radschrauben zu verwenden.

Rad abnehmen

Smart Fortwo. Rad abnehmen


Verletzungsgefahr!

Setzen Sie den Wagenheber nur an den dafür vorgesehenen Wagenheber Ansatzpunkten an. Wenn Sie den Wagen heber nicht richtig ansetzen, kann das Fahrzeug

  • vom Wagenheber fallen,
  • Sie oder andere verletzen,
  • beschädigt werden.

Verletzungsgefahr!

Der Wagenheber ist nur zum kurz zeitigen Anheben des Fahrzeugs beim Radwechsel vorgesehen.

Bei Arbeiten unter dem Fahrzeug müs sen Sie Unterstellböcke verwenden.

Achten Sie darauf, dass die Standfläche des Wagenhebers eben, fest und rutsch sicher ist. Verwenden Sie keine Holz klötze oder ähnliches als Wagenheberunterlage. Sonst kann der Wagenheber wegen der eingeschränk ten Höhe seine Tragfähigkeit nicht er reichen.

Starten Sie während des gesamten Rad wechsels nicht den Motor.

Legen Sie sich nicht unter das mit dem Wagenheber angehobene Fahrzeug.

Wenn Sie das Fahrzeug nicht wie be schrieben anheben, kann es vom Wagen heber fallen (z.B. bei Motorstart, Öffnen oder Schließen einer Tür oder der Heckklappe).

  • Stellen Sie das Fahrzeug auf einer ebenen Fläche ab.
  • Treten Sie auf die Fußbremse.
  • Ziehen Sie die Handbremse an.
  • Bringen Sie die softip Schaltung in Stellung R.
  • Lösen Sie die Fußbremse.
  • Stellen Sie den Motor ab.
  • Hebeln Sie gegebenenfalls die Radblen de aus der Felge.
  • Lösen Sie mit einem passenden Rad schraubenschlüssel die Radschrauben gegen den Uhrzeigersinn, drehen Sie diese aber noch nicht ganz heraus.
  • Setzen Sie einen passenden Wagenhe ber an einem der dafür vorgesehenen Ansatzpunkte (A) an. Diese erkennen Sie an Einprägungen im Türschwellenbe reich.

Die Auflagefläche des Wagenheber standbeins muss senkrecht unter dem Ansatzpunkt (A) liegen.

  • Heben Sie das Fahrzeug mit dem Wagen heber soweit an, bis das Rad keinen Bo denkontakt mehr hat.
  • Schrauben Sie die Radschrauben ab und nehmen Sie das Rad herunter.

Neues Rad montieren

Unfallgefahr!

Verwenden Sie nur Radschrauben, die für das Rad und das Fahrzeug vor gesehen sind. Andere Schrauben können sich lösen.

Ziehen Sie die Radschrauben nicht bei angehobenem Fahrzeug fest. Das Fahr zeug kann sonst kippen.

Unfallgefahr!

Erneuern Sie Radschrauben, die beschädigt oder angerostet sind. Ölen und fetten Sie Radschrauben nie ein.

Wenn ein Gewinde in der Radnabe be schädigt ist, fahren Sie nicht weiter! Verständigen Sie eine qualifizierte Fachwerkstatt, die die notwendigen Fachkenntnisse und Werkzeuge zur Durchführung der erforderlichen Ar beiten hat.

Die smart gmbh empfiehlt Ihnen hierfür ein smart center. Insbesondere bei si cherheitsrelevanten Arbeiten und bei Arbeiten an sicherheitsrelevanten Sys temen ist der Service durch eine quali fizierte Fachwerkstatt unerlässlich.

Verwenden Sie nur Radschrauben, die für das Rad und das Fahrzeug vorgese hen sind.

Die smart gmbh empfiehlt Ihnen aus Si cherheitsgründen nur die für smart freigegebenen Radschrauben zu ver wenden. Andere Schrauben könnten sich lösen.

  • Montieren Sie das Rad und schrauben Sie die Radschrauben handfest mit dem Radschraubenschlüssel fest.
  • Senken Sie das Fahrzeug ab und entfer nen Sie den Wagenheber.
  • Ziehen Sie die Radschrauben mit dem Radschraubenschlüssel fest an (An ziehdrehmoment: 110 Nm).

Hinweis!

Lassen Sie eine mögliche Unwucht der neu montierten Räder in einer qualifizierten Fachwerkstatt prüfen und beheben, z. B.

in einem smart center.

Unfallgefahr!

Lassen Sie nach einem Radwech sel das Anziehdrehmoment umgehend prüfen. Die Räder können sich lösen, wenn sie nicht mit einem Anziehdrehmo ment von 110 Nm angezogen sind.

    Raddiebstahlsicherung
    Unfallgefahr! Die Raddiebstahlsicherungen müssen zwischen 100 und 500 Kilometer mit einem Drehmomentschlüssel nach gezogen werden (siehe Anziehdrehmo ment). Sonst können sie sich ...

    Batterie
    ...

    Andere Materialien:

    Allgemeine Hinweise
    Fahrzeuge mit TIREFIT Kit: Das TIREFIT Kit befindet sich im Stauraum unter dem Laderaumboden. Fahrzeuge mit Radwechselwerkzeug: Das Radwechselwerkzeug befindet sich im Stauraum unter dem Laderaumboden. Abgesehen von einigen länderspezifischen Varianten sind die Fahrzeuge nicht mit Radwechse ...

    Merkpunkte
    Studien haben gezeigt, dass der Einbau eines Kinderrückhaltesystems auf dem Rücksitz viel sicherer ist, als der Einbau auf dem vorderen Beifahrersitz. Wählen Sie ein für Ihr Fahrzeug passendes Kinderrückhaltesystem, das für Alter und Körpergröße d ...

    Automatische Verriegelung
    Ausschalten: Etwa fünf Sekunden die Taste gedrückt halten, bis ein Signalton ertönt Einschalten: Etwa fünf Sekunden die Taste gedrückt halten, bis ein Signalton ertönt. Wenn Sie eine der beiden Tasten drücken und kein Signalton ertönt, wurde die betreffende Einstell ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net