Opel Adam: Reserverad - Räder und Reifen - Fahrzeugwartung - Opel Adam BetriebsanleitungOpel Adam: Reserverad

Bei der Montage eines Reserverads, das sich von den anderen Rädern unterscheidet, ist dieses Reserverad als Notrad zu betrachten und es müssen die entsprechenden Geschwindigkeitsbeschränkungen eingehalten werden, auch wenn am Rad kein entsprechender Hinweis angebracht ist.

Nehmen Sie Kontakt zu einer Werkstatt auf, um Informationen zur anwendbaren Geschwindigkeitsbeschränkung zu erhalten.

Das Reserverad hat eine Stahlfelge.

Achtung

Die Verwendung eines Reserverads zusammen mit Winterreifen oder eines Reserverads, das kleiner ist als die anderen Räder, kann das Fahrverhalten beeinträchtigen.

Den defekten Reifen möglichst bald austauschen.

Das Reserverad befindet sich in einer Aufnahme im Fahrzeugboden.

  1. Bodenabdeckung im Laderaum öffnen   70.

    Staufach ausbauen, sofern so ausgerüstet  69.

  2. Radschraubenschlüssel aus dem Werkzeugkasten nehmen.

Reserverad


  1. Radschraubenschlüssel auf die Sechskantschraube in der Nähe des Werkzeugkastens aufsetzen und gegen den Uhrzeigersinn drehen, bis ein Widerstand bemerkbar ist.

Reserverad


  1. Den Reserveradhalter ein Stück von Hand anheben und die Befestigung aushaken.
  2. Reserveradhalter absenken.

Reserverad


  1. Den Reserveradhalter ein Stück von Hand anheben und den Sicherheitszug lösen.

Reserverad


  1. Halter ganz absenken und Reserverad herausnehmen.
  2. Das Rad wechseln  204.

    Das beschädigte Rad muss im Laderaum gesichert werden (siehe unten).

  3. Leeren Reserveradhalter anheben und Sicherungsseil einhängen.
  4. Den Reserveradhalter weiter anheben und in der Befestigung einrasten lassen. Der Haken muss dabei mit der geöffneten Seite in Fahrtrichtung zeigen.
  5. Die Sechskantschraube nach und nach mit dem Radschraubenschlüssel festziehen, um den leeren Reserveradhalter zu schließen.
  6. Radschraubenschlüssel und Wagenheber im Werkzeugkasten im Fahrzeugboden verstauen.
  7. Bodenabdeckung im Laderaum schließen.

Verstauen eines beschädigten Rads im Laderaum

Der Reserveradhalter ist nicht für Reifen einer anderen Größe als das Reserverad ausgelegt.

Ein beschädigtes Rad, das breiter ist als das Reserverad, muss im Laderaum verstaut und mit einem Band gesichert werden. Wagenwerkzeug   192.

Räder mit einer Reifengröße bis 195/55 R 16

  1. Laderaumabdeckung entfernen und Bodenabdeckung im Laderaum anheben. Beide hinter den angehobenen Rückenlehnen der Rücksitze verstauen.

Räder mit einer Reifengröße bis 195/55 R 16


  1. Flügelmutter aufdrehen und Werkzeugkasten herausnehmen.
  2. Das defekte Rad nach vorne gerichtet senkrecht in der Aussparung des Werkzeugkastens platzieren.

Räder mit einer Reifengröße bis 195/55 R 16


  1. Den Riemen 1 aus dem Werkzeugkasten nehmen und das Schlaufenende des Riemens durch die rechte Verzurröse führen.
  2. Das Hakenende des Gurtes durch das Schlaufenende führen und ziehen, bis der Gurt sicher an der Verzurröse befestigt ist.

Räder mit einer Reifengröße bis 195/55 R 16


  1. Den Gurt wie in der Abbildung gezeigt durch die Radspeichen führen.
  2. Den Haken an der linken Verzurröse befestigen.
  3. Den Gurt straffen und mit dem Verschluss sichern.

Räder mit einer Reifengröße bis 195/55 R 16


  1. Den Werkzeugkasten innen im Rad platzieren und mit dem Riemen 2 fixieren, der durch zwei Speichen des Rades geführt wird.

Räder mit einer Reifengröße über 195/55 R 16

  1. Die Rückenlehnen der Rücksitze umklappen   68.

Räder mit einer Reifengröße über 195/55 R 16


  1. Den Riemen 1 aus dem Werkzeugkasten nehmen.
  2. Das beschädigte Rad so positionieren, dass die Außenseite im Laderaum nach unten zeigt.

Räder mit einer Reifengröße über 195/55 R 16


  1. Den Riemen 1 nehmen und das Schlaufenende durch die rechte Verzurröse führen.
  2. Das Hakenende des Gurtes durch das Schlaufenende führen und ziehen, bis der Gurt sicher an der Verzurröse befestigt ist.

Räder mit einer Reifengröße über 195/55 R 16


  1. Den Gurt wie in der Abbildung gezeigt durch die Radspeichen führen.
  2. Den Haken an der linken Verzurröse befestigen.
  3. Den Gurt straffen und mit dem Verschluss sichern.

Warnung

Wagenheber, Räder oder andere Gegenstände müssen im Laderaum richtig gesichert werden. Andernfalls besteht Verletzungsgefahr.

Bei einem abrupten Halt oder einer Kollision können lose Gegenstände Insassen treffen.

Wagenheber und Wagenwerkzeug müssen immer in den jeweiligen Ablagen verstaut und durch Arretieren gesichert werden.

Beim Transport eines beschädigten Rads im Laderaum ist dieses immer mit einem Riemen zu sichern.

Notrad

Achtung

Die Verwendung des Notrads kann das Fahrverhalten beeinträchtigen.

Den defekten Reifen möglichst bald ersetzen oder reparieren lassen.

Nur ein Notrad montieren. Nicht schneller als 80 km/h fahren. Kurven langsam fahren. Kein Dauereinsatz.

Bei einem platten Hinterrad während des Abschleppens eines anderen Fahrzeugs das Notrad vorne anbringen und das vollwertige Rad hinten.

Schneeketten   200.

Reserverad mit vorgeschriebener Laufrichtung

Reifen mit vorgeschriebener Laufrichtung nach Möglichkeit so montieren, dass sie in Fahrtrichtung abrollen.

Die Laufrichtung ist anhand eines Symbols (z. B. Pfeil) an der Reifenflanke erkennbar.

Bei entgegen der Laufrichtung montierten Rädern gilt:

  • Das Fahrverhalten kann beeinträchtigt sein. Den defekten Reifen möglichst bald ersetzen oder reparieren lassen.
  • Bei Nässe und Schnee besonders vorsichtig fahren.
    Radwechsel
    Folgende Vorbereitungen treffen und Hinweise beachten: Fahrzeug auf waagrechtem, ebenem, festem und rutschsicherem Untergrund parken. Vorderräder gerade stellen. Parkbremse anziehen, ...

    Starthilfe
    Motor nicht mit einem Schnelllader anlassen. Bei entladener Fahrzeugbatterie kann der Motor mit Starthilfekabeln und der Fahrzeugbatterie eines anderen Fahrzeugs gestartet werden. Warnung Das ...

    Andere Materialien:

    Arten von Kinderrückhaltesystemen
    Kinderrückhaltesysteme werden nach der Euro-Norm ECE No.44 in die folgenden 5 Gruppen unterteilt: Gruppe 0: Bis 10 kg (0 bis 9 Monate) Gruppe 0+: Bis 13 kg (0 bis 2 Jahre) Gruppe I: 9 bis 18 kg (9 Monate bis 4 Jahre) Gruppe II: 15 bis 25 kg (4 Jahre bis 7 Jahre) Gruppe III: 22 bis 36 kg ( ...

    Gepäckraumabdeckung
    Unfallgefahr! Die Gepäckraumabdeckung ist nicht geeignet, schwere Gegenstände bei einem Unfall zu sichern. Verzurren Sie deshalb schwere Gegenstände. Verletzungsgefahr! Transportieren Sie keine Gegen stände auf der montierten Gepäck raumabdeckung. Insassen kön ...

    Bremsen
    Wichtige Sicherheitshinweise WarnungWenn Sie auf glatter Fahrbahn zurückschalten, um die Bremswirkung des Motors zu erhöhen, können die Antriebsräder die Haftung verlieren. Es besteht erhöhte Schleuder- und Unfallgefahr! Schalten Sie nicht auf glatter Fahrbahn zurück, u ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net