Mercedes A-Klasse: Starthilfe - Pannenhilfe - Mercedes A-Klasse BetriebsanleitungMercedes A-Klasse: Starthilfe

Verwenden Sie für die Starthilfe nur den Fremdstart-Stützpunkt, bestehend aus Pluskontakt und Massepunkt, im Motorraum.

Warnung

Batteriesäure ist ätzend. Es besteht Verletzungsgefahr!

Vermeiden Sie Berührungen mit Haut, Augen oder Kleidung. Atmen Sie keine Batteriegase ein. Beugen Sie sich nicht über die Batterie. Halten Sie Kinder von Batterien fern. Spülen Sie Batteriesäure umgehend gründlich mit viel klarem Wasser ab und nehmen Sie unverzüglich ärztliche Hilfe in Anspruch.

Beim Ladevorgang und bei der Starthilfe kann explosives Gasgemisch der Batterie entweichen. Es besteht Explosionsgefahr!

Vermeiden Sie unbedingt Feuer, offenes Licht, Funkenbildung und Rauchen. Stellen Sie beim Ladevorgang und bei der Starthilfe eine ausreichende Belüftung sicher. Beugen Sie sich nicht über eine Batterie.

Eine Batterie erzeugt beim Ladevorgang Wasserstoffgas. Wenn Sie einen Kurzschluss verursachen oder es zur Funkenbildung kommt, kann sich das Wasserstoffgas entzünden. Es besteht Explosionsgefahr!

  • Achten Sie stets darauf, dass die Plusklemme einer angeschlossenen Batterie nicht mit Fahrzeugteilen in Berührung kommt.
  • Legen Sie niemals Metallgegenstände oder Werkzeuge auf eine Batterie.
  • Beachten Sie beim An- und Abklemmen der Batterie unbedingt die beschriebene Reihenfolge der Batterieklemmen.
  • Achten Sie bei der Starthilfe stets darauf, dass Sie nur Batteriepole mit identischer Polarität verbinden.
  • Beachten Sie bei der Starthilfe unbedingt die beschriebene Reihenfolge zum An- und Abklemmen der Starthilfekabel.
  • Klemmen Sie nicht bei laufendem Motor die Batterieklemmen an oder ab.

Eine entladene Batterie kann bereits bei Temperaturen um den Gefrierpunkt gefrieren. Wenn Sie dann Starthilfe geben oder die Batterie laden, kann Batteriegas entweichen. Es besteht Explosionsgefahr!

Lassen Sie eine gefrorene Batterie stets auftauen, bevor Sie sie laden oder Starthilfe geben.

Hinweis

Fahrzeuge mit Benzinmotor: Vermeiden Sie mehrere und lange Startversuche. Sonst kann durch unverbrannten Kraftstoff der Katalysator beschädigt werden.

Wenn bei niedrigen Temperaturen die Kontroll- oder Warnleuchten im Kombiinstrument nicht aufleuchten, ist die entladene Batterie mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gefroren. In diesem Fall dürfen Sie weder dem Fahrzeug Starthilfe geben noch die Batterie laden. Lassen Sie die Batterie zuerst auftauen. Die Lebensdauer einer wieder aufgetauten Batterie kann verkürzt sein. Das Startverhalten kann sich verschlechtern, insbesondere bei niedriger Temperatur. Lassen Sie die aufgetaute Batterie in einer qualifizierten Fachwerkstatt überprüfen.

Starten Sie das Fahrzeug nicht mithilfe eines Schnellladegeräts. Wenn die Batterie entladen ist, kann Ihnen ein anderes Fahrzeug oder eine Fremdbatterie mit Starthilfekabel Starthilfe leisten. Dabei folgende Punkte beachten:

  • Nicht bei allen Fahrzeugen ist die Batterie zugänglich. Wenn die Batterie des anderen Fahrzeugs nicht zugänglich ist, Starthilfe durch eine Fremdbatterie oder mithilfe einer Starthilfe-Vorrichtung geben.
  • Fahrzeuge mit Benzinmotor: Nur bei kaltem Motor und abgekühlter Abgasanlage Starthilfe geben lassen.
  • Wenn die Batterie eingefroren ist, den Motor nicht starten. Die Batterie zuerst auftauen lassen.
  • Nur von Batterien mit 12-V-Nennspannung Starthilfe geben lassen.
  • Nur unbeschädigte Starthilfekabel mit ausreichendem Querschnitt und isolierten Polklemmen verwenden.
  • Darauf achten, dass sich die Fahrzeuge nicht berühren.

Stellen Sie sicher, dass

  • die Starthilfekabel unbeschädigt sind
  • solange die Starthilfekabel mit der Batterie verbunden sind, unisolierte Teile der Polklemmen nicht mit anderen Metallteilen in Berührung kommen
  • die Starthilfekabel keine Teile, die sich bei laufendem Motor bewegen können, z. B. die Keilriemenscheibe oder den Lüfter, berühren können

Das Fahrzeug mit der elektrischen Feststellbremse sichern

Schaltgetriebe: Das Kupplungspedal vollständig durchtreten und den Leerlauf einlegen.

Automatikgetriebe: Das Getriebe in Stellung P bringen

Den Schlüssel im Zündschloss in Stellung 0 drehen und abziehen.

Alle elektrischen Verbraucher, z. B. Heckscheibenheizung, Beleuchtung usw., ausschalten.

Die Motorhaube öffnen.

Starthilfe


Die Positionsnummer bezeichnet
die geladene Batterie des anderen Fahrzeugs oder eine entsprechende Starthilfe-Vorrichtung.

  • Die Abdeckung des Pluskontakts
    zusammendrücken und nach hinten
    schieben.
  • Den Pluskontakt am eigenen
    Fahrzeug und den Pluspol der
    Fremdbatterie mit dem Starthilfekabel
    verbinden. Dabei mit der eigenen Batterie beginnen.
  • Beim helfenden Fahrzeug den Motor mit Leerlaufdrehzahl laufen lassen
  • Den Minuspol der Fremdbatterie
    und den Massepunkt
    am eigenen Fahrzeug mit dem
    Starthilfekabel verbinden. Dabei mit der Fremdbatterie beginnen.

  • Wenn die Batterie völlig entladen ist, die Starthilfe gebende Batterie vor dem Startversuch einige Minuten angeschlossen lassen. Dadurch wird die leere Batterie etwas aufgeladen.
  • Den Motor starten.
  • Vor dem Abklemmen der Starthilfekabel die Motoren einige Minuten laufen lassen.
  • Die Starthilfekabel zuerst vom Massepunkt und Minuspol
    lösen, dann vom Pluskontakt
    und Pluspol
    . Dabei jeweils an den Kontakten
    des eigenen Fahrzeugs beginnen.
  • Schließen Sie, nach dem Entfernen der Starthilfekabel, die Abdeckung des Pluskontakts
    .

  • Die Motorhaube schließen.
  • Die Batterie in einer qualifizierten Fachwerkstatt prüfen lassen.

Info

Die Starthilfe ist kein normaler Betriebszustand.

Starthilfekabel und weitere Informationen zur Starthilfe erhalten Sie in jeder qualifizierten Fachwerkstatt.

    Batterie laden
    WarnungBeim Ladevorgang und bei der Starthilfe kann explosives Gasgemisch der Batterie entweichen. Es besteht Explosionsgefahr! Vermeiden Sie unbedingt Feuer, offenes Licht, Funkenbi ...

    Ab- und Anschleppen
    ...

    Andere Materialien:

    Schlussleuchte
    Die Beleuchtungsanlage ausschalten. Den Laderaum öffnen. Die Seitenverkleidung öffnen Den Stecker entriegeln und abziehen. Die Schlussleuchte festhalten und die Flügelschraube herausdrehen. Die Schlussleuchte entnehmen Schlussleuchte Die Muttern mithilfe ei ...

    Abmessungen
    Die Abmessungen sind in mm angegeben und beziehen sich auf Fahrzeuge mit serienmäßigen Reifen. Die Höhe bezieht sich auf das unbeladene Fahrzeug. (*) Je nach Felgen-/Reifendurchmesser sind kleine Maßveränderungen möglich. EIGENSCHAFTEN Zugelassene H&o ...

    Pflege für Disk
    Ist die Temperatur im Fahrzeuginneren zu hoch, öffnen Sie ein Fenster um Durchzug zu erhalten bevor Sie das System einschalten. Es ist illegal, MP3/WMA zu kopieren und ohne Erlaubnis zu verwenden (falls SA710 vorhanden, nur CD-DA verwenden). Verwenden Sie CDs, welche legal he ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net