Mercedes A-Klasse: Wichtige Sicherheitshinweise - Anhängerbetrieb - Fahren und Parken - Mercedes A-Klasse BetriebsanleitungMercedes A-Klasse: Wichtige Sicherheitshinweise

Warnung

Wenn das Gespann schlingert, können Sie die Kontrolle über das Gespann verlieren. Das Gespann kann sogar umkippen. Es besteht Unfallgefahr!

Versuchen Sie keinesfalls durch Erhöhen der Geschwindigkeit das Gespann zu strecken. Verringern Sie die Geschwindigkeit und lenken Sie nicht gegen. Bremsen Sie notfalls ab.

Wenn Sie die zulässige Stützlast bei Trägernutzung überschreiten, kann sich das Trägersystem vom Fahrzeug lösen und andere Verkehrsteilnehmer gefährden. Es besteht Unfall- und Verletzungsgefahr!

Halten Sie stets die zulässige Stützlast bei Trägernutzung ein.

Hinweis

Wenn Sie nachträglich eine Anhängevorrichtung einbauen lassen, sind je nach Fahrzeugtyp Änderungen am Motorkühlsystem notwendig.

Beachten Sie beim nachträglichen Einbau einer Anhängevorrichtung die Befestigungspunkte am Fahrgestellrahmen.

Nur wenn in den Fahrzeugpapieren eine Anhängelast eingetragen ist, ist der nachträgliche Einbau einer Anhängevorrichtung zulässig. Ist dies nicht der Fall, ist das Fahrzeug für den Anhängerbetrieb nicht zugelassen.

Wenden Sie sich für weitere Informationen an eine qualifizierte Fachwerkstatt.

Wenn Sie die maximal zulässige Stützlast der Zugdeichsel auf den Kugelkopf überschreiten, kann folgendes beschädigt werden:

  • Ihr Fahrzeug
  • Anhänger
  • Kugelhals
  • Anhängevorrichtung

Das Gespann kann instabil werden.

Auch wenn Sie die minimal zulässige Stützlast unterschreiten, kann das Gespann instabil werden.

Um Risiken zu vermeiden,

  • überprüfen Sie unbedingt vor jeder Fahrt die Stützlast
  • nutzen Sie die maximale Stützlast möglichst aus
  • überschreiten Sie nicht die maximal zulässige Stützlast
  • unterschreiten Sie nicht die minimale Stützlast

Achten Sie darauf, dass folgende Werte nicht überschritten werden:

  • die zulässige Stützlast
  • die zulässige Anhängelast
  • die zulässige Hinterachslast des Zugfahrzeugs
  • die zulässige Gesamtmasse sowohl des Zugfahrzeugs als auch des Anhängers

Die maßgeblich zulässigen Werte, die nicht überschritten werden dürfen, finden Sie

  • in Ihren Fahrzeugpapieren
  • auf den Typschildern der Anhängevorrichtung und des Anhängers
  • auf dem Fahrzeugtypschild

Bei abweichenden Angaben gilt der niedrigste Wert.

Grundsätzlich vom Hersteller frei gegebene Werte finden Sie auf den Typschildern und für das Zugfahrzeug unter "Technische Daten"

Warnung

Wenn Sie den Kugelhals entriegeln oder beim Einklappen nicht richtig einrasten, schwingt er heraus. Im Schwenkbereich des Kugelhalses besteht Verletzungsgefahr!

Entriegeln Sie den Kugelhals nur dann, wenn der Schwenkbereich frei ist. Stellen Sie stets sicher, dass der Kugelhals beim Einklappen einrastet.

Achten Sie beim Zurückfahren des Zugfahrzeugs darauf, dass niemand zwischen Fahrzeug und Anhänger steht.

Kuppeln Sie den Anhänger vorsichtig an und ab. Wenn Sie den Anhänger nicht korrekt am Zugfahrzeug anhängen, kann der Anhänger abreißen.

Mit Anhänger verhält sich Ihr Fahrzeug anders als ohne Anhänger.

Das Gespann

  • ist schwerer
  • ist in seiner Beschleunigungs- und Steigfähigkeit eingeschränkt
  • hat einen längeren Bremsweg
  • reagiert stärker auf böigen Seitenwind
  • erfordert feinfühligeres Lenken
  • hat einen größeren Wendekreis

Dadurch kann sich das Fahrverhalten verschlechtern. Passen Sie Ihre Fahrweise entsprechend an. Halten Sie ausreichend Sicherheitsabstand. Fahren Sie aufmerksam.

Passen Sie beim Fahren mit Gespann Ihre Geschwindigkeit immer den aktuellen Straßen- und Witterungsbedingungen an. Halten Sie die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit für Ihr Gespann ein.

    Anhängerbetrieb
    ...

    Hinweise zum Anhängerbetrieb
    ...

    Andere Materialien:

    Wartung und Pflege
    Pflege des Fahrzeugs und Wartungsmaßnahmen Mit den folgenden Maßnahmen können Sie das Fahrzeug schützen und in einem erstklassigen Zustand halten: Entfernen Sie Schmutz und Staub mit reichlich Wasser von Karosserie, Radkästen und Unterboden. Gehen Sie dabei von obe ...

    Starthilfe durchführen
    Abb. 114 Starthilfe mit der Batterie eines anderen Fahrzeugs: A - entladene Fahrzeugbatterie, B - stromgebende Batterie Die Starthilfekabel müssen unbedingt in folgender Reihenfolge angeklemmt werden. Pluspole verbinden Ein Ende 1 " Abb. 114 am Pluspol der entladenen Batterie A be ...

    Einleitung Rückhaltesystem
    Das Rückhaltesystem kann bei einem Unfall das Risiko reduzieren, dass Fahrzeuginsassen mit Teilen des Fahrzeuginnenraums in Kontakt kommen. Darüber hinaus kann das Rückhaltesystem auch die Belastungen für die Fahrzeuginsassen während eines Unfalls reduzieren. Das Rückhaltesystem umfass ...

    Kategorien



    © 2014-2019 Copyright www.aautos.net